[AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am Sa Feb 06, 2016 5:08 pm

Variationen der gleichen Aussage sind okay, andere Aussagen aber auch.
Du musst dir die Mühe aber nicht machen, wenn du Erholung brauchst.

Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Bitron am Sa Feb 06, 2016 5:29 pm

Abwechslung ist auch eine Form von Erholung. ^^
Ich poste gleich die ersten Versuche. :'D

_________________
Der Winter naht!
avatar
Bitron
Admin

Anzahl der Beiträge : 873
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 02.11.15

Benutzerprofil anzeigen http://taleshire.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am So Feb 28, 2016 3:00 pm

Tja, jemand hat sich beschwert, dass zu wenig zu tun war...
Mit dieser Version des Szenarios kommen diverse Varianten eines Vordialogs, in welchem sich die Startformation ändert, je nachdem wie viele Späher überlebten und ob Clewin dabei ist. Großteils sind das nur kleinere Änderungen, aber wenn alle Überleben geht man direkt zur Evakuierung über.
Kurzer Überblick der Möglichkeiten:
1. Clewin hat überlebt: Formation im Osten, Clewin ist im Haus
2. Ein anderer Späher hat überlebt: Formation im Westen, Späher ist in der Einberufungsliste, Clewins Alarmierung fällt raus
3. Clewin und ein anderer Späher haben überlebt: Formation in Osten und Süden, Späher sind auf dem Feld, Clewins Alarmierung fällt raus
4. Zwei andere Späher haben überlebt: Formation im Süden, Späher sind auf dem Feld, Clewins Alarmierung fällt raus
5. Clewin und zwei andere Späher haben überlebt: Formation in Osten und Westen, Späher sind auf dem Feld, Clewins Alarmierung fällt raus
6. Drei andere Späher überlebten: Formation in Osten und Westen, Späher sind auf dem Feld, Clewins Alarmierung fällt raus
7. Alle Späher haben überlebt: Alle Alarmierungen fallen raus, die gesamten Streitkräfte sind im Dorf versammelt, die Helden und Soldaten stehen schützend um die Bauern und Förster verteilt, das Flieht-Event wird durch das Beeilt-euch-Event ersetzt.

Das Ganze ist ein Zwsichenversion.
Es müssen auf jeden Fall noch Dinge geändert werden (zum Beispiel muss ich die Veomyzeile noch anpassen), aber ich wollte es schonmal gepostet haben, damit die Programmierabteilung programmieren kann.

_________________________________________________________________

Intro
Erzähler: "Während die Orks ihre finsteren Pläne schmiedeten, mühte man sich in Korstad, wieder zur Normalität zurückzukehren, und die Schäden, die die Angreifer angerichtet hatten, wieder zu richten."
[Erzähler: "Denvan und seine Krieger waren jedoch zu erfahren, um sich darauf zu verlassen, dass der Kobold nur leere Drohungen ausgestoßen hatte, und so entsandte man die Augen Korstadts, die Kundschafter des Ortes, um die Gegend auszuspähen."] [Wenn alle Kundschafter überlebten]
Erzähler: "Denvan und seine Krieger waren jedoch zu erfahren, um sich darauf zu verlassen, dass der Kobold nur leere Drohungen ausgestoßen hatte, und so entsandte man die verbleibenden Augen Korstadts, die Kundschafter des Ortes, um die Gegend auszuspähen."] [Wenn 2 oder 3 Späher leben]
Erzähler: "Denvan und seine Krieger waren jedoch zu erfahren, um sich darauf zu verlassen, dass der Kobold nur leere Drohungen ausgestoßen hatte, und so entsandte man das letzte verbliebende Mitglied der Augen Korstads, den Kundschaftern des Ortes, um die Gegend auszuspähen."] [Wenn nur noch ein Späher lebt]
Erzähler: "Denvan und seine Krieger waren jedoch zu erfahren, um sich darauf zu verlassen, dass der Kobold nur leere Drohungen ausgestoßen hatte, und entschloss sich Clewin, der letzte Kundschafter Korstads, welcher früher die Augen Korstads anführte, loszuziehen, um die Gegend auszuspähen."] [Wenn nur noch Clewin lebt] [Variationen hinzugefügt. Will die hier auch so ähnlich lassen, wenn es nicht zu plump wirkt.]
Erzähler: "Wenige Tage nach der ersten Schlacht hämmerte es mit großer Wucht an der Tür zu Clewins und Yseddas Haus, als [der Reiter zurückkehrte / die Reiter zurückkehrten]." [Variation je nachdem, ob die Anzahl an überlebenden Reitern 1 übersteigt, hinzugefügt]

Vordialog 1 - Clewin hat als einziger Szenario 1 überlebt
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"
Clewin: "Die Orks! Sie kommen wieder!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"
Clewin: "Ich ritt zuerst nach Norden, dort konnte ich noch keine Spur von Orks entdecken. Also ritt ich weiter nach Osten und da habe ich die Orkstreitmacht gesehen. Das waren weit mehr, als beim letzten Angriff! Und sie waren dabei, ihre Lager abzubrechen! Es kann nicht mehr lange dauern, und sie sind hier."
Denvan: "Verstanden. Geh, und ruh' dich aus. Wir kommen in dieser Schlacht ohne dich aus."
Clewin: "Danke, Herr.
Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an, und ich muss die Truppen mobilisieren."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Warte einen Moment, ich begleite dich! Veomyr, bleib hier, und pass auf deine Schwester auf!"
[Überblende zu der Szene mit den versammelten Streitkräften im Osten]
Ysedda: "Seht! Sie kommen nicht nur aus einer Richtung! Sie nähern sich auch aus dem Süden!"
Johan: "Und aus dem Westen!"
Soldat: "Die können wir nicht alle besiegen!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>frustriert</span> Nicht, wenn wir das Dorf verteidigen müssen. Wir ziehen uns zurück. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Evakuiert das Dorf!"
Soldat: "<span size='small' font-style='italic'>verzweifelt</span> Wo sollen wir denn hin?"
Johan: "<span size='small' font-style='italic'>leise</span> In die einzige Richtung, die uns übrig bleibt."
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ruft</span> Wir ziehen nach Norden!"
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>am Rande der Verzweiflung</span> Und was tun wir dann?"
Denvan: "Zuerst fliehen, und dann werden wir irgendwo neu anfangen. Das wäre nicht das erste Dorf, mit dieser Geschichte."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>ruhiger</span> Ich werde bei der Evakuierung helfen. Sicher haben noch nicht alle mitbekommen, was vor sich geht."
[Angepasst]

Vordialog 2 - Ein anderer Späher hat überlebt
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"
Späher: "Die Orks greifen wieder an!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"
Späher 1: "Ich ritt nach Westen, wo ich eine große Streitmacht der Orks sah, die sich für den Angriff bereit machte. Es sind mehr, als beim letzten Angriff und es wird nicht mehr lange dauern, bis sie hier eintreffen."
Denvan: "Verstanden. Geht, und ruht euch aus. Wir kommen in dieser Schlacht ohne euch aus."
Späher 1: "Danke, Herr."
Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an, und ich muss die Truppen mobilisieren."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Warte einen Moment, ich begleite dich! Veomyr, bleib hier, und pass auf deine Schwester auf!"
[Überblende zu der Szene mit den versammelten Streitkräften im Westen]
Ysedda: "Seht! Sie kommen nicht nur aus einer Richtung! Sie nähern sich auch aus dem Osten!"
Johan: "Und aus dem Süden!"
Soldat: "Die können wir nicht alle besiegen!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>frustriert</span> Nicht, wenn wir das Dorf verteidigen müssen. Wir ziehen uns zurück. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Evakuiert das Dorf!"
Soldat: "<span size='small' font-style='italic'>verzweifelt</span> Wo sollen wir denn hin?"
Johan: "<span size='small' font-style='italic'>leise</span> In die einzige Richtung, die uns übrig bleibt."
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ruft</span> Wir ziehen nach Norden!"
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>am Rande der Verzweiflung</span> Und was tun wir dann?"
Denvan: "Zuerst fliehen, und dann werden wir irgendwo neu anfangen. Das wäre nicht das erste Dorf, mit dieser Geschichte."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>ruhiger</span> Ich werde bei der Evakuierung helfen. Sicher haben noch nicht alle mitbekommen, was vor sich geht."
[Hinzugefügt]

Vordialog 3 - Zwei Späher überlebten, einer davon Clewin
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"
Clewin: "Die Orks! Sie kommen wieder!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"
Clewin: "Wir ritten aus. Ich Richtung Norden, und [Name des anderen Spähers] Richtung Süden. Im Norden waren keine Orks zu finden, also ritt ich weiter nach Osten und da habe ich die erste Orkstreitmacht gesehen. Das waren weit mehr, als beim letzten Angriff! Und sie waren dabei, ihre Lager abzubrechen!"
Anderer Späher: "Im Süden sieht es genauso aus. Horden von Orks, die sich für den Angriff bereit machen."
Clewin: "Es kann nicht mehr lange dauern, und sie sind hier."
Denvan: "Verstanden. Ich weiß, dass ihr beide erschöpft seid, doch wir werden euch bei dieser Schlacht brauchen."
Clewin: "Natürlich, Herr, wir stehen euch zur Verfügung.
Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an, und ich muss die Truppen mobilisieren."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Warte einen Moment, ich begleite dich! Veomyr, bleib hier, und pass auf deine Schwester auf!"
[Überblende zu der Szene mit den versammelten Streitkräften im Osten und Süden]
Ysedda: "Seht! Auch aus dem Süden kommen Orks!"
Johan: "Als wäre ein Angriff von zwei Seiten nicht schlimm genug!"
Soldat: "Die können wir nicht alle besiegen!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>frustriert</span> Nicht, wenn wir das Dorf verteidigen müssen. Wir ziehen uns zurück. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Evakuiert das Dorf!"
Soldat: "<span size='small' font-style='italic'>verzweifelt</span> Wo sollen wir denn hin?"
Johan: "<span size='small' font-style='italic'>leise</span> In die einzige Richtung, die uns übrig bleibt."
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ruft</span> Wir ziehen nach Norden!"
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>am Rande der Verzweiflung</span> Und was tun wir dann?"
Denvan: "Zuerst fliehen, und dann werden wir irgendwo neu anfangen. Das wäre nicht das erste Dorf, mit dieser Geschichte."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>ruhiger</span> Ich werde bei der Evakuierung helfen. Sicher haben noch nicht alle mitbekommen, was vor sich geht."
[Hinzugefügt]

Vordialog 4 - Zwei Späher überleben, keiner davon Clewin
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"
Späher 1: "Die Orks greifen wieder an!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"
Späher 1: "Wir ritten nach Norden und Süden. Im Norden ist alles ruhig, aber..."
Späher 2: "...im Süden sind Horden von Orks, die sich für den Angriff bereit machen. Es sind mehr, als beim letzten Angriff und es kann nicht mehr lange dauern, bis sie hier eintreffen."
Denvan: "Verstanden. Geht, und ruht euch aus. Wir kommen in dieser Schlacht ohne euch aus."
Späher 1: "Danke, Herr."
Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an, und ich muss die Truppen mobilisieren."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Warte einen Moment, ich begleite dich! Veomyr, bleib hier, und pass auf deine Schwester auf!"
[Überblende zu der Szene mit den versammelten Streitkräften im Süden]
Ysedda: "Seht! Sie kommen nicht nur aus einer Richtung! Sie nähern sich auch aus dem Osten!"
Johan: "Und aus dem Westen!"
Soldat: "Die können wir nicht alle besiegen!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>frustriert</span> Nicht, wenn wir das Dorf verteidigen müssen. Wir ziehen uns zurück. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Evakuiert das Dorf!"
Soldat: "<span size='small' font-style='italic'>verzweifelt</span> Wo sollen wir denn hin?"
Johan: "<span size='small' font-style='italic'>leise</span> In die einzige Richtung, die uns übrig bleibt."
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ruft</span> Wir ziehen nach Norden!"
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>am Rande der Verzweiflung</span> Und was tun wir dann?"
Denvan: "Zuerst fliehen, und dann werden wir irgendwo neu anfangen. Das wäre nicht das erste Dorf, mit dieser Geschichte."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>ruhiger</span> Ich werde bei der Evakuierung helfen. Sicher haben noch nicht alle mitbekommen, was vor sich geht."
[Hinzugefügt]

Vordialog 5 - Drei Späher überlebten, einer davon Clewin
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"
Clewin: "Die Orks! Sie kommen wieder!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"
Clewin: "Wir ritten aus. Ich Richtung Norden, die anderen nach Osten und Westen. Im Norden waren keine Orks zu finden, aber die anderen fanden Armeen der Orks vor, die jede für sich die Streitkräfte beim letzten Angriff in den Schatten stellen."
Anderer Späher: "Und sie waren dabei, sich marschbereit zu machen."
Clewin: "Es kann nicht mehr lange dauern, und sie sind hier."
Denvan: "Verstanden. Ich weiß, dass ihr keine erschöpft seid, doch wir werden euch bei dieser Schlacht brauchen."
Clewin: "Natürlich, Herr, wir stehen euch zur Verfügung.
Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an, und ich muss die Truppen mobilisieren."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Warte einen Moment, ich begleite dich! Veomyr, bleib hier, und pass auf deine Schwester auf!"
[Überblende zu der Szene mit den versammelten Streitkräften im Osten und Westen]
Ysedda: "Seht! Auch aus dem Süden kommen Orks!"
Johan: "Als wäre ein Angriff von zwei Seiten nicht schlimm genug!"
Soldat: "Die können wir nicht alle besiegen!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>frustriert</span> Nicht, wenn wir das Dorf verteidigen müssen. Wir ziehen uns zurück. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Evakuiert das Dorf!"
Soldat: "<span size='small' font-style='italic'>verzweifelt</span> Wo sollen wir denn hin?"
Johan: "<span size='small' font-style='italic'>leise</span> In die einzige Richtung, die uns übrig bleibt."
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ruft</span> Wir ziehen nach Norden!"
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>am Rande der Verzweiflung</span> Und was tun wir dann?"
Denvan: "Zuerst fliehen, und dann werden wir irgendwo neu anfangen. Das wäre nicht das erste Dorf, mit dieser Geschichte."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>ruhiger</span> Ich werde bei der Evakuierung helfen. Sicher haben noch nicht alle mitbekommen, was vor sich geht."

Vordialog 6 - Drei Späher überleben, keiner davon Clewin
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"
Späher 1: "Die Orks greifen wieder an!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"
Späher 1: "Wir ritten nach Norden, Westen und Osten. Im Norden ist alles ruhig, aber..."
Späher 2: "...im Westen sind Horden von Orks, die sich für den Angriff bereit machen. Es sind mehr, als beim letzten Angriff und es kann nicht mehr lange dauern, bis sie hier eintreffen."
Späher 3 "Östlich sieht es ziemlich ähnlich aus."
Denvan: "Verstanden. Ich weiß, dass ihr erschöpft seid, doch wir werden euch bei dieser Schlacht brauchen."
Clewin: "Natürlich, Herr, wir stehen euch zur Verfügung.
Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an, und ich muss die Truppen mobilisieren."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Warte einen Moment, ich begleite dich! Veomyr, bleib hier, und pass auf deine Schwester auf!"
[Überblende zu der Szene mit den versammelten Streitkräften im Osten und Westen]
Ysedda: "Seht! Auch aus dem Süden kommen Orks!"
Johan: "Als wäre ein Angriff von zwei Seiten nicht schlimm genug!"
Soldat: "Die können wir nicht alle besiegen!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>frustriert</span> Nicht, wenn wir das Dorf verteidigen müssen. Wir ziehen uns zurück. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Evakuiert das Dorf!"
Soldat: "<span size='small' font-style='italic'>verzweifelt</span> Wo sollen wir denn hin?"
Johan: "<span size='small' font-style='italic'>leise</span> In die einzige Richtung, die uns übrig bleibt."
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ruft</span> Wir ziehen nach Norden!"
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>am Rande der Verzweiflung</span> Und was tun wir dann?"
Denvan: "Zuerst fliehen, und dann werden wir irgendwo neu anfangen. Das wäre nicht das erste Dorf, mit dieser Geschichte."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>ruhiger</span> Ich werde bei der Evakuierung helfen. Sicher haben noch nicht alle mitbekommen, was vor sich geht."

Vordialog 7 -Alle Späher überlebten
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"
Clewin: "Die Orks! Sie kommen wieder!"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"
Clewin: "Wir ritten in alle Himmelsrichtungen aus. Der Norden ist sicher, aber in in Osten, Süden und Westen stehen Orkarmeen bereit, die jede für sich die Streitkräfte des letzten Angriffes in den Schatten stellen. Und sie machen sich marschbereit."
Ein anderer Späher: "Es kann nicht mehr lange dauern, und sie sind hier."
Denvan: "Verstanden. Ich weiß, dass ihr alle erschöpft seid, doch wir werden euch bei dieser Schlacht brauchen."
Clewin: "Natürlich, Herr, wir stehen euch zur Verfügung.
Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an. Und in zu großer Zahl, als das wir sie besiegen könnten. Wir müssen Korstad evakuieren."
Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Warte einen Moment, ich begleite dich! Veomyr, bleib hier, und pass auf deine Schwester auf!"
[Überblende zu Denvan, Johan und Ysedda, die sich an Johans Haus unterhalten]
Johan: "Das Dorf evakuieren? Wir leben hier, daran werden ein paar Orks nichts ändern können!"
Denvan: "Es sind nicht nur <span font-style='italic'>ein paar Orks</span>, wir haben es mit einer Armee zu tun."
Johan: "Und deswegen geben wir kampflos auf?"
Ysedda: "Wir haben keine Armee, Johan. Selbst, wenn wir die Orks zurückschlagen können, werden viele von uns sterben. Das ist es nicht wert."
Johan: "<span size='small' font-style='italic'>niedergeschlagen</span> Wahrscheinlich habt Ihr Recht. Was tun wir also?"
Denvan: "Wir nutzen die verbliebene Zeit, um alle Bürger auf die Flucht vorzubereiten. Wenn die Orks auftauchen, werden wir verschwinden. Geordnet und möglichst ohne Verluste."
[Überblende zur Evakuierungsbereiten Gemeinschaft]
Lenvan: "Ich kann nicht glauben, dass wir nicht einmal versuchen uns zu verteidigen..."
Brealla: "Manchmal ist es besser, den Kampf zu scheuen, das solltest du doch inzwischen gelernt haben. Nicht jeder hier würde in der Schlacht bestehen."
Lenvan: "Nicht jeder müsste kämpfen! Wir könnten die Bürger mit Sicherheit gegen die paar Orks verteidi-"
Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>laut</span>Sie sind hier!"
Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>spöttelnd</span>Nun, wenn du die paar Orks in ihre Schranken weisen willst, ist das deine Chance."
Lenvan: "<span size='small' font-style='italic'>zerknirscht</span> Gut, vieleicht habe ich sie etwas untershätzt. Doch ohne die Zivilisten würden wir sie problemlos besiegen..."
Ven: "<span size='small' font-style='italic'>leise und ungehalten</span> Wie konnte ich mich nur dazu überreden lassen... Ich könnte schon meilenweit weg sein..."

Flieht-Event (beim ersten Kampf):
O: "Stirb, Menschlein! Stirb!"
S: "Nach dir, Missgeburt!"
Y: "Denvan! Wir können sie nicht aufhalten! Wir müssen jetzt fliehen!"
D: "Du hast Recht. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Rückzug! Gebt den Kampf auf, und konzentriert euch auf die Evakuierung!"
O: "Versucht nur zu fliehen, wir erw-"
S: "Achte beim nächsten Mal lieber auf deinen Feind!" [Der kämpfende Ork ist für den Spieler quasi gratis. Eckige Klammern hinzugefügt]

Beeilt euch-Event (sobald sich die Fliehenden dem Endpunkt zu sehr nähern)
Karga: "Sie rennen! Rennt hinterher! Seid schneller!"
Varag: "Schneidet den Menschen den Weg ab! Verhindert, dass sie fliehen!"
Gaol: "Zerfetzt die Feiglinge! Schlagt ihnen die Beine ab, dann rennen sie langsamer!"
[Kargas Truppen erhalten einen Geschwindigkeitsbuff, im Norden tauchen einige von Varags Truppen auf, und Gaols Einheiten verteilen einen Geschwindigkeitsdebuff, wenn sie treffen] [Ich denke, das sollte man alles ohne zu viel Aufwand programmieren können. Vermutlich.]

Ven alarmieren (Ysedda betritt 'Vens Haus')
Y: "Was machst du denn hier? Das ist das Haus des [Beruf einfügen]!" Ging das mit der Variation eigentlich klar, oder muss hier was geändert werden?
Ven: "Der wohnt ein Haus weiter. Das hier gehört ei-.. mir."
Ysedda: "Du plünderst schon wieder, statt zu kämpfen?"
Ven: "Und wenn? Am Ende wird eh kein Kerker mehr übrig sein, in den ich geworfen werden könnte!"
Ysedda: "Stimmt. Um genau zu sein, können wir nicht nur keinen Kerker mitnehmen, sondern auch keine Diebe, die nur Ballast sind!"
Ven: "Ich sehe schon, wo das hinführt. Nun gut, weil Ihr so nett darum bittet: Ich verteidige erneut mit Euch die Bewohner Korstads."

Brealla alarmieren - Denvan-Version
Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>gespielt bestürzt</span> Denvan! Du kannst doch nicht einfach so in das Haus einer allein lebenden Dame stürmen! Was sollen die Leute von uns denken?"
Denvan: "Die denken, dass ich Verstärkung hole. Wir evakuieren das Dorf, du wirst gebraucht!"
Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>(etwas) ernster</span> Warum sagst du das nicht gleich? Ich bin unterwegs!"

Brealla alarmieren - Ysedda-Version
Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>gespielt betroffen</span> Oh, Ysedda, ich wusste, dass das Gespräch auf uns zukommen würde. Doch so bald?"
Ysedda: "... Wie bitte?"
Brealla: "Oh, deswegen bist du nicht hier? Was gibt es, meine liebe?"
Ysedda: "Das Dorf wird angegriffen. Ich weiß, du lebst hier nicht, aber wir brauchen deine Hilfe bei der Evakuierung."
Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>(etwas) ernster</span>: "Ich habe schon mitbekommen, dass der Frieden hier nicht gewahrt ist. Es wäre wohl undankbar, sich jetzt allein davonzumachen, ich helfe natürlich."

Brealla alarmieren - Lenvan-Version
Lenvan: "Brealla, wir sollten uns auf den Weg machen, die Orks kommen!"
Brealla: "Welch unromantisches Ansinnen. Und du wunderst dich, warum dir die Frauen nicht verfallen."
Lenvan: "Ich wundere mich keinesfalls, und sie tun es reihenweise. Nur du spielst noch immun."
Brealla: "Du hast völlig Recht! Ich würde dir sofort um den Hals fallen, doch müssen wir ja leider Orks jagen."

Brealla alarmieren - Petar-Version
Petar: "Brealla? Brealla, wo bis du? Mir wurde gesagt, du seist hier. Wir brauchen ihre Magie, um die Orks zurückzuschlagen, die das Dorf angreifen! Es sind so viele, und unsere Waffen reichen ja kaum aus, um die Goblins zu erlegen, geschweige denn die ausgewachsenen Orks, die tra-"
B: "Ganz ruhig, mein Kleiner, ich habe dir schonmal gesagt, dass wenige Worte genauso effektiv sein können. Gehen wir."
P: "Alles kl-"
B: "<span size='small' font-style='italic'>freundlich</span> Schweigend, mein Kleiner, schweigend."

Brealla alarmieren - unbestimmte Version (Johan, Clewin, oder namenlose betreten Breallas Haus )
X: "Ich suche die Magierin Brealla."
Brealla: "Sie steht vor dir, [X]. Was kann ich denn für dich tun?"
X: "Wir evakuieren das Dorf, und brauchen jede helfene Hand!"
Brealla: "Ein oder zwei davon kann ich sicher eine Weile entbehren."

Brealla alarmieren - Ven-Version
Ven: "Interessante Vase. Woher stammt die?"
Brealla: "Oh, die habe ich selbst gemacht. Behalte sie, wenn sie dir gefällt."
Ven: "Oh nein, danke. Ich bin nur hier, um dich zu informieren, dass das Dorf evakuiert wird, und jede Hilfe benötigt wird."
Brealla: "Und da wurde ich gerade heimisch. Naja, dann mache ich mich mal auf den Weg. Bitte schließ die Tür, wenn du gehst."

Lenvan alarmieren - Denvan-Version
Denvan: "Komm Bruder, wir müss- "
Lenvan: "Wir müssen los, ich weiß. Ich habe die Orks schon gesehen, als ihr wahrscheinlich noch geschlafen habt. Ich musste nur noch meine Ausrüstung für den Rückzug zusammenpacken."
Denvan: "Gut, dann beeile dich!"

Lenvan alarmieren - Ysedda-Version
Lenvan: "Ah, Ysedda! Ich würde ja fragen, wie ich die Ehre deines Besuches verdiene, aber ich habe natürlich mitbekommen, was los ist. Ich bin gerade reisefertig geworden.
Ysedda: "Manchmal denke, ich du bist tatsächlich so gut, wie du glaubst."
Lenvan: "Ich gebe mein Bestes. Naja, eigentlich strenge ich mich kaum an. Aber genug der Worte, wir müssen los!"

Lenvan alarmieren - Johan-Version
Johan: "Lenvan, wir müssen los, die-"
Lenvan: "-Orks kommen, ich weiß. Das gibt dir nicht das Recht, in mein Haus zu stürmen! Ich komme gleich, geh und störe jemand anderen!"

Lenvan alarmieren - "Clewin und normale Einheiten"-Version
Lenvan: "Ah, du bist wohl gekommen, um mich zu warnen, Ri-... Wa-... Wie war dein Name doch gleich?"
X: "[X.] Wir müssen los, di-"
Lenvan: "Die Orks kommen, ich weiß. Ich bin bereits bereit für die Abreise, du kannst ganz beruhigt sein. Jetzt wo ich mitkämpfe, kann dir nichts mehr passieren!"

Lenvan alarmieren - Brealla-Version
Brealla: "Lenvan, beeil dich gefälligst, ich weiß, dass du nur darauf wartest, dass dich jemand abholt!"
Lenvan: "Ah, liebste Brealla, du kennst mich einfach zu gut. Dann auf, dieser Rückzug wird den Orks weit weniger gefallen, wenn wir in der Nachhut kämpfen!"

Lenvan alarmieren - Petar-Version
Petar: "<span size='small' font-style='italic'>schnell</span> Los Lenvan, wir müssen los, die Orks greifen von Westen, Osten und Süden an, wir evakuieren die Stadt und fliehen nach Norden, du musst dich fertig machen und -"
Lenvan: "Beruhige dich, Petar mein Freund. Ich weiß das doch längst."
Petar: "Oh. Dann bist du fertig? Wir müssen schnell los, bevor die Orks ein riesiges Gemetzel unter den Zivilisten anrichten, die sind blutrünstig, und angriffslustig - Also die Orks, nicht die Bürger, aber das dürfte ja klar sei-"
Lenvan: "Ja, das ist klar. Gehen wir."

Lenvan alarmieren Ven-Version
Lenvan: "Was machst du in meinem Haus?"
Ven: "Ich? Ich begutachte nur die Ausstattung. Ein wunderbares Haus. Aber ich habe selten gesehen, dass jemand ein Gemälde von sich selbst aufhängt."
Lenvan: "Das... war ein Geschenk. Von einer guten Freundin. Und du hast nicht wirklich gesagt, was du hier willst!"
Ven: "Eigentlich das Silber in der Vitrine da, aber heute reicht es mir, dir zu sagen, dass du auf dem Schlachtfeld erwartet wirst. Du solltest gleich aufbrechen."
Lenvan: "Und da werde ich mich auch hin aufmachen. Gleich nach dir."
Ven: "Man könnte meinen, Ihr misstraut mir..."

Petar alarmieren Denvan-Version
Denvan: "Petar, wir brauchen dich auf dem Feld!"
Petar: "Bin unterwegs, und auch vorbereitet. Ich habe gerade erst meinen Schild so poliert, dass die Orks denken werden, ihre Artgenossen rennen auf sie zu, wenn sie auf mich losgehen, was sie sicher irritieren wird, und mir die Gelegenheit gibt, sie problemlo-"
D: "Ich muss weiter, ich bin sicher, die Orks werden dich fürchten!"

Petar alarmieren Ysedda-Version
Ysedda: "Wir evakuieren das Dorf, sammel deine Habseligkeiten ein, und komm mit."
Petar: "Bin schon unterwegs, packen muss ich aber nicht, weil ich bereits eine Reisetasche habe. Seit dem ich das erste Mal in's Feld gezogen bin, habe ich immer eine bereit neben der Tür stehen, und ich habe sogar eine Vorrichtung entwickelt, mit der ich die an den Schild klemmen kann, leider funktio-"
Ysedda: "Tut mir Leid, dass ich dich unterbrechen muss, aber die Evakuierung läuft, und ich muss noch anderen Bescheid geben."

Petar alarmieren Lenvan-Version
Lenvan: "Komm, Eisenmann, wir müssen den Bürgern bei der Flucht Deckung geben!"
Petar: "Ah, darin bin ich Meister! Habe ich dir mal erzählt, wie ich nur mit meinem Schild gegen fünf orkische Bogenschützen angetreten bin, die mich umzingelt hatten? Sie haben schnell hinternander geschossen, und ich mus-"
Lenvan: "Ja, das hast du mir schon erzählt. Und ich war dabei. Ich habe vier der Orks erschossen. Gehen wir, dir ein paar neue Geschichten holen."

Petar alarmieren Brealla-Version
Petar: "Brealla! Schön dich zu sehen! Was führt dich denn zu mir? Komm doch rein, wir können uns etwas unterhalten, die meisten Leute haben zu viel mit dem Wiederaufbau zu tun, und irgenwie braucht niemand meine Hilfe, wahrscheinlich, weil ich eher ein Kämpfer, statt Baumeister bin, auf jeden Fall komme ich mir dadurch schon ab und zu etwas ei-"
Brealla: "Shh, mein Kleiner. Wir können uns später unterhalten, jetzt gilt es, eine Schlacht zu schlagen. Die Orks sind da, und wir evakuieren das Dorf."

Petar alarmieren Unbestimmt-Version
X: "Das Dorf wird evakuiert, beeil dich, und komm."
Petar: "Evakuierung? Ich war mal bei einem Orkangriff auf eine kleine Stadt dabei, bei der alle evakuiert wurde. Nachdem die Schlacht gewonnen war, sind alle wieder zurückgezogen, und wollten ihre Häuser beanspruchen, abe-"
X: "Ich möchte eigentlich gerade nichts darüber hören..."

Petar alarmieren Ven-Version
Petar: "Was machst du denn in meinem Haus, Bleichschopf? Du bist hier ganz sicher nicht willkommen, wenn du mein Eigentum stehl-"
Ven: "Keine Sorge, ich will nichts stehlen. Ich will dir nur Bescheid geben, dass die Stadt evakuiert wird. Du solltest umgehend losziehen!"
P: "Wir fliehen? Darauf bin ich vorbereitet, ich habe meine Sachen immer griffbereit, und bin auch jederzeit bereit zu kä- Was machst du da mit dem Silber? Das gehörte meinen Eltern, leg das wieder hin, bevor ich d-"
Ven: "Ich wollte mir das nur genauer ansehen. Wirklich ein schönes Familienwappen."
Petar: "Nicht wahr? Unsere Familie hat damals selbst Wappen entworfen, und das schönste Werk meines Großvaters ha-"
Ven: "Wie dem auch sei, wir sehen uns auf dem Schlachtfeld."

Clewin alarmieren - Denvan-Version
Denvan: "Ich weiß, ich habe dir eine Ruhepause versprochen, aber das Dorf muss evakuiert werden."
Clewin: "Und ich hatte mir gerade ein Bad vorbereitet..."

Clewin alarmieren - Brealla-Version
Clewin: "Ich wollte gerade mein Bad genießen, warum stört ihr mich?"
Brealla: "Verzeih, mein Lieber, normalerweise würde ich dir dabei ja meine Hilfe anbieten, doch da das Dorf evakuiert wird, muss ich dich leider abhalten."

Clewin alarmieren - Ysedda-Version
Clewin: "<span size='small' font-style='italic'>schnnell unsicher werdend</span>Ich wollte ger- Oh, ihr seid es.. Was... Was kann ich für euch tun?"
Ysedda: "Hallo Clewin. Wir evakuieren das Dorf, wir könnten deinen Beistand gebrauchen."
Clewin: "Ihr braucht mich, Herrin? Ich meine... Ja, natürlich, ich komme sofort!" [Titel hinzugefügt, damit auch rüberkommt, dass er sie allein meint.]

Clewin alarmieren - Petar-Version
Clewin: "Ich wollte gerade mein Bad genießen, warum stört ihr mich?"
Petar: "Oh, Verzeihung, ich konnte nicht ahnen, dass ich euch störe, aber leider kann ich darauf auch keine Rücksicht nehmen, da gerade Orks das Dorf angreifen, und wir deshalb evakuieren, was natürlich bedeutet, dass die Zeit für ein Bad gänzlich schlecht gewählt ist, aber das konntet ihr natürlich nicht wissen. Wie auch, die Flucht ist ja ziemlich sp-"
Clewin: "Wir geben das Dorf auf?"
P: "Das sagte ich doch gerade! Die Evakuierung ist im vollen Gange, und ich bin hierher gekommen, um euch zu alarmi-"
C: "Ich bin unterwegs."

Clewin alarmieren - Johan-Version
Clewin: "Ich wollte gerade mein Bad genießen, warum stört ihr mich?"
Johan: "Verzeih Clewin, doch Korstad braucht gerade jeden Mann. Wir evakuieren das Dorf."
Clewin: "Ich bin sofort da!"

Clewin alarmieren - Unbestimmt-Version (Ein Dorfbewohner betritt Clewins Haus)
Clewin: "Ich wollte gerade mein Bad genießen, warum stört ihr mich?"
X: "Tut mir Leid, aber das muss wohl warten. Wir evakuieren das Dorf, die Orks greifen an."
Clewin: "Ich bin gleich bei euch!"

Clewin alarmieren - Ven-Version
Clewin: "Was zum Teufel macht Ihr hier? Ich nehme ein Bad! Und das ist mein Haus! Wie seid Ihr hier hereingekommen?!"
Ven: "Die Tür war offen, und ich dachte mir, ich sehe nach, ob hier jemand Hilfe braucht."
Clewin: "Hilfe? Warum sollte ich Hilfe brauchen? Moment mal! Ist das meine Geldbörse?!"
Ven: "Hilfe bei der Evakuierung natürlich. Habt Ihr es nicht mitbekommen? Das Dorf wird geräumt. Ihr solltet euch vieleicht dafür ankleiden."
Clewin: "Sicher, das werde ich tun."
Ven: "Schön, wir sehen uns."
Clewin: "Moment! Meine Geldbörse!" [Hinzugefügt.]

Tode der Nichtoptionalen Überleber:

Ysedda:
Erzähler: "Natürlich starb sie nicht. Ich wollte nur sehen, ob ihr noch aufpasst."

Denvan:
Erzähler: "Ich nehme an, keiner von euch würde mir eine Geschichte glauben, in der der Held in seiner ersten Schlacht stirbt? Gut, beginnen wir von vorn."

Johan:
Erzähler: "Nein, das stimmt so nicht. Johan gab sein Leben nicht in dieser Schlacht."

Stadtwache:
Erzähler: "Wären alle Mitglieder der Dorfwache getötet worden, wäre die Schlacht sicher anders ausgegangen, doch wir wollen hier nicht die Wenns diskutieren."

Im Dunklen dämmern und im Zweifel, gefesselt an Trauer mit schwindenden Fluchtmöglichkeiten, so lang, bis die Welt sich gewandelt und all deine Runden aufgebraucht: [Der Titel für das Event bleibt so, der ist cool!^^]
Ysedda: "Denvan, die Lücke schließt sich!" [Können wir hier ein paar Orks vor dem Mapausgang erscheinen lassen, um das zu unterstreichen?]
Denvan: "Wir kämpfen weiter!"
Ysedda: "Wir können nicht mehr entkommen!"
Denvan: "Und deswegen werden wir auch kämpfen, bis jeder von uns tot ist!"
Erzähler: "So wäre es wohl gelaufen, wenn die tapferen Korstadter zu langsam gewesen wären. Doch lasst mich die Geschichte erzählen, wie sie sich zutrug."

Sieg (Denvan (und einige andere erreichen die Fluchtmarkierung):
Denvan: "Wir sind entkommen!"
Ysedda: "Doch sind wir nur noch wenige."
Denvan: "Das Schlimmste haben wir überstanden. Wenn wir wachsam bleiben, können wir diesen Teil unserer Geschichte bald vergessen." [Rechtschreibfehler korrigiert.]
Ysedda: "Ich bezweifle, dass irgendjemand hier, den heutigen Tag je vergessen wird..."
[Ven: "Ich mit Sicherheit nicht. Vielleicht sollte ich bei euch bleiben. Zumindest, bis die ersten Häuser gebaut sind. Was meint ihr, Mylady?" ]
Lenvan: "Wir fliehen vieleicht, aber ohne die Übermacht hätten die Orks keine Chance gehabt!"
Johan: "Korstad ist gefallen. Wir haben versagt."
[Brealla: "Schade um das Dorf. Aber zu lange zu verweilen tut eh niemandem gut."]
[Clewin: "Hätte ich doch nur mehr in Erfahrung bringen können..." ]
[Petar: "Diese Orks sind wirklich hartnäckig! Einem ist das Schwert an meinem Schild zerbrochen, und er hat einfach weiter angegriffen! Der hat sich die blosen Fäuste an dem Stahl blutig geschlagen, und ist nur noch wilder gewor-"]
Erzähler: "Und so verabschiedete sich jeder auf seine Art von Korstad und den Gefallenen, die in der Stadt verbleiben mussten, und nicht geborgen werden konnten. Leider war dies nicht die letzte Schlacht, die die Korstadter ausfechten mussten. Um genau zu sein, näherten sie sich der nächsten Bedrohung sehr schnell." [Erzählerzeile angepasst.]
avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Bitron am So Jul 03, 2016 1:15 pm

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich ja noch nicht mal diese Version von "the Escape" programmiert habe, sondern noch die davor, als nur Clewin als Reiter angedacht war.
Lohnt es sich, das hier schon mal umzusetzen, oder wird so viel ändern, dass sich eh alles neu schreiben müsste?

Außerdem fehlt mir irgendwie der Thread zu Szenario 5 (the Wilds) nach der schlacht bei Glamdrol, welcher nur Dialoge beinhalten sollte.
wir sprachen darüber, eventuell einen Reiter der vermissten Reiter dort wieder auftauchen zu lassen, aber ich finde den Thread nicht.

_________________
Der Winter naht!
avatar
Bitron
Admin

Anzahl der Beiträge : 873
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 02.11.15

Benutzerprofil anzeigen http://taleshire.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am So Jul 03, 2016 1:39 pm

Wenn's den Dialog schon gab, dann wird der in dem Szenario davor oder danach vorkommen...
Die Trennung mit den Zwischenszenarien ist ja relativ neu.

An deiner Stelle würde ich erstmal die anderen Szenarien machen. Auch wenn die meisten Änderungen im Dialog sind, machst du dir bei den kleineren Programmiertechnischen Aufgabgen sonst doppelte Arbeit.
avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Bitron am So Jul 03, 2016 1:51 pm

Zu Szenario 5 gab es noch keine Dialoge. Aber wir hatten irgendwo mal besprochen, was genau wir da machen wollten.
Eine Art Durchatmen-Situation nach dem nervenaufreibenden passieren von Glamdrol, aber was genau wird da gesagt? ^^

_________________
Der Winter naht!
avatar
Bitron
Admin

Anzahl der Beiträge : 873
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 02.11.15

Benutzerprofil anzeigen http://taleshire.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am So Jul 03, 2016 2:09 pm

Tja, das weiß ich auch nicht mehr^^
Ich schaue mal nachher nach, ob ich dazu noch was in den Unterlagen finde.

Den verlorenen Reiter würde ich auf jeden Fall wieder rausnehmen. Da wir schon die Reiter Korstads haben, liegt da sonst zu viel Fokus drauf.
avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Bitron am So Jul 03, 2016 2:11 pm

Der verlorene war ja einer der Reiter Korstads ^^
Aber konzentrieren wir uns erstmal auf Szenario 3, das hat jetzt Priorität. :O

_________________
Der Winter naht!
avatar
Bitron
Admin

Anzahl der Beiträge : 873
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 02.11.15

Benutzerprofil anzeigen http://taleshire.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am So Sep 04, 2016 3:06 am

Soooo.....
Wahrscheinlich habe ich wichtige Passagen vergessen, aber da ich gerade zu müde zum kontrollieren bin und ein 8-Stunden-Zeitraum zum Proggen zur Verfügung steht, überwinde ich mich mal und poste auf gut Glück.

Da Forumieren Angst vor Serverflutungen hat, muss ich das Szenario mal in mehrere Posts spalten. Ausnahmsweise verzichte ich mal darauf, jeden neu einzuleiten^^

Viel Spaß beim Einbauen und Feedback geben^^

___________________________________

Intro


Erzähler: "Während die Orks ihre finsteren Pläne schmiedeten, mühte man sich in Korstad, wieder zur Normalität zurückzukehren und die Schäden, die die Angreifer angerichtet hatten, wieder zu richten." [Komma vor dem “und” entfernt. Angeblich ist das nicht mehr legitim.]




Erzähler: "Denvan und seine Krieger waren zu erfahren, um sich darauf zu verlassen, dass der Kobold nur leere Drohungen ausgestoßen hatte, und so entsandte man [die Späher/die verbliebenen Späher/ [Name des verbliebenen Spähers]] um die Gegend auszukundschaften." [”jedoch” gestrichen. Passt nicht mehr ohne den Satz, der irgendwann mal davor stand.]




[Aus dem Süden kommen die Reiter (bzw. der Reiter) in das Dorf.]


Einleitung 1 - Adhor lebt noch


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Adhor: “[Wir haben/ Ich habe] Orks gesichtet. Sie machen sich kampfbereit und werden sicher bald angreifen!”


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"


Adhor: “Es sind mehr als beim letzten Mal und sie lagern im Süden.”






Einleitung 2 - Clewin lebt noch, Adhor aber nicht


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Clewin: “Entschuldigt, Herr. [Wir haben/Ich habe] noch mehr Orks entdeckt.”


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"


Adhor: “Sie lagern südlich von hier. Und es sind mehr als beim letzten Angriff.”




Einleitung 3 - Dehal und Bisam leben noch, Clewin und Adhor aber nicht


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Dehal: “Verzeiht, ich wusste nicht, dass euer Frühstück wichtiger ist als das Wohl des Dorfes.


Denvan: “Das ist es natürlich nicht…”


Dehal: “Sehr gut. Denn im Süden lagert ein großer Haufen Orks, der sich marschbereit macht.


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Und da scherzt du noch?”


Bisam: “Immer.”


Dehal: “Red nicht zuviel, Bisam. Passt nicht zu dir. Und zu mir passt es nicht, mich ausschimpfen zu lassen. Tut Ihr nun etwas gegen die Orks?”


Denvan: “Natürlich tue ich etwas!”




Einleitung 4 - Dehal überlebte als einziger


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Dehal: “Verzeiht, ich wusste nicht, dass euer Frühstück wichtiger ist als das Wohl des Dorfes.


Denvan: “Das ist es natürlich nicht…”


Dehal: “Sehr gut. Denn im Süden lagert ein großer Haufen Orks, der sich marschbereit macht.


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Und da scherzt du noch?”


Dehal: “Ich lasse mich einfach nicht gerne dafür ausschimpfen, dass ich meine Arbeit verrichte.  Tut Ihr nun etwas gegen die Orks?”


Denvan: “Natürlich tue ich etwas!”




Einleitung 4 - Bisam überlebte als einziger


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Bisam: “…”


Denvan: “<span size='small' font-style='italic'>ruhiger</span>Ah, du bist es. Was hast du herausgefunden?”


Bisam: “Es gibt mehr Orks.”


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Wo? Berichte!"


Bisam: “Ich habe viele im Süden gesehen.”


Denvan: “Viele? Mehr als beim ersten Angriff?”


Bisam: “Ja.”




Fortsetzung (bei allen):


Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an, und ich muss die Truppen mobilisieren."


Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Ich bringe die Kinder in Sicherheit und stoße später wieder zu dir!" [Rechtschreibfehler korrigiert]


[Denvan tritt aus dem Haus. (Falls Programmiertechnisch leichter könnte er auch schon die ganze Zeit draußen stehen, aber eigentlich steht er während des bisherigen Gesprächs natürlich im Haus)]


Denvan: “Wir müssen allen Bescheid geben. Niemand sollte unvorbereitet in die Schlacht ziehen.”


Adhor: “Verstanden, [ich mache mich/wir machen uns] auf den Weg.”


[Clewin: “Sofort, Herr.”] (Nur falls Adhor tot ist.)


Dehal: “Ich sage seit Jahren, dass wir eine Dorfglocke brauchen. Damit hätten wir im Nu alle alarmiert.”


[Bisam: “<span size='small' font-style='italic'>nickend</span>…”] (Nur falls alle anderen Reiter tot sind.)




[Gesamter Vordialog überarbeitet.]




Situation nach dem Vordialog (war zwar eher für mich als Stütze, damit ich niemanden vergesse gedacht, aber ich lasse es mal drin):


Ysedda ist im eigenen Haus. Mit Veomyr und… dessen Schwester.


Denvan steht vor dem eigenen Haus.


Alle verbliebenen Reiter Korstads stehen vor Denvans Haus.


Ven geht seiner beruflichen Tätigkeit nach.


Johan schläft in seinem Haus (die anderen sind scheinbar Frühaufsteher).


Lenvan ist in seinem Haus.


Petar ist in seinem Haus.


Glenry und Jedd sitzen in Käfigen in Szenario 4.


Die Orks machen sich außerhalb der Karte kampfbereit.




Weg mit den nervigen Gören (eine Runde nach dem Vordialog)


Ysedda verlässt ihr eigenes Haus und betritt das der Kinderhalterin (”Mena” habe ich sie mal genannt) um ihre Kinder abzugeben.


Einen weiteren Zug später taucht Ysedda vor dem Haus auf.


Ysedda: “Bei Mena wird es den Kindern gut gehen, bis es wieder sicher ist. Jetzt sollte ich mich darauf konzentrieren, das Dorf zu schützen.” [Hinzugefügt]




Ven “alarmieren” (Ysedda betritt 'Vens Haus' (ein Haus, welches entweder niemandem (keiner tatsächlich vorkommenden Person) zugeordnet ist, oder dessen Besitzer bereits das Gebäude verlassen hat)) [Spezifikation hinzugefügt]


Ysedda: "Was machst du denn hier? Das ist das Haus des [Beruf einfügen]!" [Hier würde ich beim Platzhalter Zahlen vorschlagen. Dann können wir (also du^^) am Ende die entsprechenden Berufe problemlos einfügen.]


Ven: "Der wohnt ein Haus weiter. Das hier gehört ei-.. mir."


Ysedda: "Du plünderst schon wieder, statt zu kämpfen?"


Ven: "Und wenn? Am Ende wird eh kein Kerker mehr übrig sein, in den ich geworfen werden könnte!"


Ysedda: "Stimmt. Um genau zu sein, können wir nicht nur keinen Kerker mitnehmen, sondern auch keine Diebe, die nur Ballast sind!"


Ven: "Ich sehe schon, wo das hinführt. Nun gut, weil Ihr so nett darum bittet: Ich verteidige erneut mit Euch die Bewohner Korstads."


[Anmerkung: Da dieses Event nur von Ysedda ausgelöst werden kann und sie erst etwas später auf das Feld kommt (und sie ihn in Szenario 1 schon getroffen haben muss), werden die Alarmierversionen von Ven wahrscheinlich schwierig zu erreichen sein. Eventuell auch garnicht. Es wäre gut, wenn ich wüsste, was der Fall ist.]




Brealla alarmieren - Denvan-Version


Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>gespielt bestürzt</span> Denvan! Du kannst doch nicht einfach so in das Haus einer allein lebenden Dame stürmen! Was sollen die Leute von uns denken?"


Denvan: "Darüber kann ich mir keine Gedanken machen. Das Dorf wird bald angegriffen, du wirst gebraucht!" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>(etwas) ernster</span> Warum sagst du das nicht gleich? Ich bin unterwegs!"




Brealla alarmieren - Ysedda-Version


Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>gespielt betroffen</span> Oh, Ysedda, ich wusste, dass das Gespräch auf uns zukommen würde. Doch so bald?"


Ysedda: "... Wie bitte?"


Brealla: "Oh, deswegen bist du nicht hier? Was gibt es, meine Liebe?" [”Liebe” großgeschrieben. Müsste so richtig sein… Denke ich…]


Ysedda: "Das Dorf wird bald angegriffen. Ich weiß, du lebst hier nicht, aber wir brauchen deine Hilfe bei der Verteidigung."[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>(etwas) ernster</span>: "Ich habe schon mitbekommen, dass der Frieden hier nicht gewahrt ist. Es wäre wohl undankbar, sich jetzt allein davonzumachen, ich helfe euch natürlich." [”euch” eingefügt. Damit wird noch einmal deutlicher gemacht, dass Brealla eigentlich nicht zum Dorf gehört.]




Brealla alarmieren - Lenvan-Version


Lenvan: "Brealla, wir sollten uns bereit machen, die Orks kommen zurück!" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Brealla: "Welch unromantisches Ansinnen. Und du wunderst dich, warum dir die Frauen nicht verfallen."


Lenvan: "Ich wundere mich keinesfalls und sie tun es reihenweise. Nur du spielst noch vor, gegen meinen Charm immun zu sein." [Schöner formuliert.]


Brealla: "Du hast völlig Recht! Ich würde dir sofort um den Hals fallen, doch müssen wir ja leider Orks jagen."




Brealla alarmieren - Petar-Version


Petar: "Brealla? Brealla, wo bist du? Mir wurde gesagt, du seist hier. Wir brauchen deine Magie, um die Orks zurückzuschlagen, die das Dorf angreifen werden! Ich habe gehört, es sind sehr viele und unsere Waffen reichen ja kaum aus, um die Kobolde zu erlegen, geschweige denn die ausgewachsenen Orks, die tra-" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt. Außerdem ein Pronomen geändert. Da sind mal wieder alte und neue Version vermischt gewesen… Und “Goblins” in “Kobolde” verwandelt. Und ein Komma nach einem Und entfernt.]


B: "Ganz ruhig, mein Kleiner, ich habe dir schonmal gesagt, dass wenige Worte genauso effektiv sein können. Gehen wir."


P: "Alles kl-"


B: "<span size='small' font-style='italic'>freundlich</span> Schweigend, mein Kleiner, schweigend."




Brealla alarmieren - unbestimmte Version (Johan, oder namenlose betreten Breallas Haus) [Clewin wurde aus diesem Event ausgenommen]


X: "Ich suche die Magierin Brealla."


Brealla: "Sie steht vor dir, [X]. Was kann ich denn für dich tun?"


X: "Wir müssen das Dorf gegen die Orks verteidigen und brauchen jede helfene Hand!"


Brealla: "Ein oder zwei davon kann ich sicher eine Weile entbehren."[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




Brealla alarmieren - Ven-Version


Ven: "Interessante Vase. Woher stammt die?"


Brealla: "Oh, die habe ich selbst gemacht. Behalte sie, wenn sie dir gefällt."


Ven: "Oh nein, danke. Ich bin nur hier, um dich zu informieren, dass das Dorf demnächst angegriffen wird, und jede Hilfe benötigt wird." [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Brealla: "Und da wurde ich gerade heimisch. Naja, dann mache ich mich mal auf den Weg. Bitte schließ die Tür, wenn du gehst."




Brealla alarmieren Adhor-Version


Adhor: “Brealla, wir brauchen deine Hilfe bei der Verteidigung des Dorfes. Wirst du uns beistehen?”


Brealla: “Wenn du so charmant fragst, kann ich ja kaum ablehnen, nicht wahr? Natürlich helfe ich euch.”




Brealla alarmieren Bisam-Version


Brealla: “Was kann ich für dich tun, mein schweigsamer Freund?”


Bisam: “Wir brauchen deine Hilfe. Die Orks kommen zurück.”


Brealla: “Oh, wenn das Dorf angegriffen wirst beginnst du zu reden! Ich werde euch natürlich helfen. Unter einer Bedingung.”


Bisam: “…”


Brealla: “Wiederhole deine Bitte und benutze dafür mehr als zwanzig Wörter!”


Bisam: “…”


Brealla: “Spielverderber. Ich helfe erst einmal, aber die zwanzig Wörter fordere ich noch ein!” [Das muss noch angepasst werden. Es wirkt zu starr und konstruiert. Wahrscheinlich, solche Gespräche kommen meist nicht so gut rüber, wenn man sie nicht mühsam zurechtschnitzt… Eventuell bilde ich mir das auch nur ein… Feedback?^^]




Brealla alarmieren Clewin-Version


Clewin: “Brealla, die Orks kehren zurück und deine Hilfe wird benötigt um das Dorf zu verteidigen.”


Brealla: “Das kann ich mir vorstellen. Wirklich beeindruckend sind eure Streitmächte nicht.”


Clewin: “Das mussten sie auch nie sein. Können wir uns auf dich verlassen?”


Brealla: “Natürlich. Irgendwer muss euch ja beschützen.”




Brealla alarmieren Dehal-Version


Dehal: “Das Dorf braucht deine Hilfe um die Orks abzuwehren, die uns wieder bedrohen, Brealla! Sie werden bald da sein und jeder mit der Fähigkeit zu kämpfen wird auf dem Schlachtfeld benötigt.”


Brealla: “<span size='small' font-style='italic'>gespielt beleidigt</span>Auf das werde ich also reduziert, wenn es zum Kampf kommt? Auf einen einfachen Soldaten?”


Dehal: “Werte Magierin Brealla, würdet Ihr euch dazu herablassen, uns normalem Volk die Ehre zu erweisen uns mit eurer Magie auf dem Schlachtfeld zum Sieg zu führen?”


Brealla: “<span size='small' font-style='italic'>lachend</span> Und ob ich das werde, Dehal.“




Lenvan alarmieren - Denvan-Version


Denvan: "Komm Bruder, wir müss- "


Lenvan: "Wir müssen los, ich weiß. Ich habe habe euer hektisches Treiben schon beobachtet. Ich nehme an, die Orks greifen wieder an?"


Denvan: “Genau.”


Lenvan: “Ich habe bereits meinen Bogen gespannt und den Köcher gefüllt. Lass uns Orks jagen, Bruder!”


Denvan: "Unsere Priorität ist es, das Dorf zu schützen, Lenvan. Denk daran!" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




Lenvan alarmieren - Ysedda-Version


Lenvan: "Ah, Ysedda! Ich würde ja fragen, wie ich die Ehre deines Besuches verdiene, aber ich habe natürlich mitbekommen, was los ist. Die Orks greifen wieder an und alle machen sich kampfbereit, nicht wahr?” [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Ysedda: "Manchmal denke, ich du bist tatsächlich so gut, wie du glaubst."


Lenvan: "Ich gebe mein Bestes. Naja, eigentlich strenge ich mich kaum an. Aber genug der Worte, wir müssen los!"




Lenvan alarmieren - Johan-Version


Johan: "Lenvan, wir müssen los, die-"


Lenvan: "-Orks kommen, ich weiß. Das gibt dir nicht das Recht, in mein Haus zu stürmen! Ich komme gleich. Geh und störe jemand anderen!" [Satzkette in zwei Sätze gespalten. Ich denke, so wirkt es aggressiver.]




Lenvan alarmieren - "Normale Einheiten"-Version


Lenvan: "Ah, du bist wohl gekommen, um mich zu warnen, Ri-... Wa-... Wie war dein Name doch gleich?"


X: "[X.]  Wir müssen los, di-"


Lenvan: "Die Orks kommen, ich weiß. Ich bin schon bereit für die Schlacht, du kannst ganz beruhigt sein. Solange ich mitkämpfe, können wir garnicht verlieren. [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




Lenvan alarmieren - Brealla-Version


Brealla: "Lenvan, beeil dich gefälligst, ich weiß, dass du nur darauf wartest, dass dich jemand abholt!"


Lenvan: "Ah, liebste Brealla, du kennst mich einfach zu gut. Dann auf, diese Schlacht wird den Orks weit weniger gefallen, wenn wir beide mitkämpfen!" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




Lenvan alarmieren - Petar-Version


Petar: "<span size='small' font-style='italic'>schnell</span> Los Lenvan, du musst dich bereit machen, die Orks sammeln sich im Süden und greifen bald an. Es sollen fast so viele sein, wie damals bei -"[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Lenvan: "Beruhige dich, Petar mein Freund. Ich weiß das doch längst."


Petar: "Oh. Dann bist du fertig? Wir müssen schnell los, bevor die Orks ein riesiges Gemetzel unter den Zivilisten anrichten, die sind blutrünstig und angriffslustig - Also die Orks, nicht die Bürger, aber das dürfte ja klar sei-" [Ein falsches Komma (nach einem “Und”… da finde ich die in den letzten Tagen dauernd… Vielleicht, weil ich den Fehler oft mache und gerade auf Satzzeichenfehler achte…) entfernt]


Lenvan: "Ja, das ist klar. Gehen wir."




Lenvan alarmieren Ven-Version


Lenvan: "Was machst du in meinem Haus?"


Ven: "Ich? Ich begutachte nur die Ausstattung. Ein wunderbares Haus. Aber ich habe selten gesehen, dass jemand ein Gemälde von sich selbst aufhängt."


Lenvan: "Das... war ein Geschenk. Von einer guten Freundin. Und du hast nicht wirklich gesagt, was du hier willst!"


Ven: "Eigentlich das Silber in der Vitrine da, aber heute reicht es mir, dir zu sagen, dass du bald auf dem Schlachtfeld benötigt wirst. Die Orks greifen bald wieder an. Du solltest gleich aufbrechen."[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Lenvan: "Und da werde ich mich auch bald aufmachen. Gleich nach dir." [”hin” entfernt. Aus welchem Entwurf der Zeile das stamme kann ich beim besten Willen nicht sagen…]


Ven: "Man könnte meinen, du misstraust mir..." [”Ihr” in “Du” umgewandelt. Ich werde wahrscheinlich am Ende nochmal alles auf Inkonsistenz in Hinblick auf die Anreden durchgehen müssen…]




Lenvan alarmieren Adhor-Version


Adhor: “Das Dorf wird erneut angegriffen, wir brauchen dich für die Verteidigung, Lenvan.”


Lenvan: “Damit habe ich gerechnet. Ich bin schon bereit für die Schlacht, du kannst ganz beruhigt sein. Solange ich mitkämpfe, können wir garnicht verlieren.”


Adhor: “Jede Schlacht kann man verlieren, wenn man den Gegner unterschätzt.”




Lenvan alarmieren Bisam-Version


Lenvan: “Ah, du bist es. Du musst garnichts sagen. Die Orks greifen erneut an und ich werde auf dem Feld gebraucht. Ich bin schon bereit für die Schlacht, du kannst ganz beruhigt sein. Solange ich mitkämpfe, können wir garnicht verlieren.”


Bisam: “<font-style='bold'>zweifelnder Blick</span>” [Das ist mal wieder ein Formatierungsexperiment. Einfach um zu sehen, wie man Körpersprache rüberbringen kann. Falls es da schon Regeln gibt, bitte ich um Inkenntnissetzung]




Lenvan alarmieren Clewin-Version


Clewin: “Das Dorf wird erneut angegriffen, Lenvan. Wir brauchen dich um es zu verteidigen!”


Lenvan: “Damit habe ich gerechnet. Ich bin schon bereit für die Schlacht, du kannst ganz beruhigt sein. Solange ich mitkämpfe, können wir garnicht verlieren.”


Clewin: “Hoffen wir, dass du Recht hast…”




Lenvan alarmieren Dehal-Version


Dehal: “Lenvan, die Orks kehren zurück um das Dorf erneut anzugreifen. Jeder waffentaugliche Bürger wird für die Verteidigung benötigt.”


Lenvan: “’Jeder waffenfähiger Bürger’? Wollt ihr die Bauern in die Schlacht führen?”


Dehal: “Wir haben keine große Wahl. Entweder jeder kämpft oder jeder stirbt. Die paar Krieger die wir haben können den Orks nicht auf Dauer standhalten.”


Lenvan: “Du hast mich noch nicht kämpfen sehen, deswegen verzeihe ich dir, dass du mich unterschätzt. Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld.”




Petar alarmieren Denvan-Version


Denvan: "Petar, wir brauchen dich auf dem Feld!"


Petar: "Bin unterwegs und auch vorbereitet. Ich habe gerade erst meinen Schild so poliert, dass die Orks denken werden, ihre Artgenossen rennen auf sie zu, wenn sie auf mich losgehen, was sie sicher irritieren wird und mir die Gelegenheit gibt, sie problemlo-"


Denvan: "Ich muss weiter, ich bin sicher, die Orks werden dich fürchten!" [Hier wurde nichts verändert, aber ich wollte das Event nicht als Außenseiter ohne Anmerkung dastehen lassen…


Unnnd doch eine Anmerkung… Da wurde ein Komma entfernt. Nach einem Und.  Und noch ein weiters. Nach einem anderen Und. What are the odds?]




Petar alarmieren Ysedda-Version


Ysedda: "Wir werden bald angegriffen, Petar. Mach dich bereit und komm mit!"


Petar: "Bin schon unterwegs, bereit machen muss ich mich aber nicht. Ich habe mir angewöhnt, immer nur in Rüstung aus dem Haus zu gehen, wenn ich nicht in einer großen Stadt mit hohen Mauern bin. In Dörfern bin ich so gut wie immer kampfbereit.”


Petar: “Du glaubst ja garnicht, wie oft man als Besucher in Gaststätten angegriffen wird! Das meiste sind Räuber die denken, dass man eh nicht lange genug in der Gegend bleibt um sich zu rächen, aber das eine Mal-”


Ysedda: "Tut mir Leid, dass ich dich unterbrechen muss, aber die Schlacht beginnt bald und ich muss noch anderen Bescheid geben." [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




Petar alarmieren Lenvan-Version


Lenvan: "Komm, Eisenmann, wir müssen das Dorf verteidigen und die Bürger schützen!"[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Petar: "Ah, darin bin ich Meister! Habe ich dir mal erzählt, wie ich nur mit meinem Schild gegen fünf orkische Bogenschützen angetreten bin, die mich umzingelt hatten? Sie haben schnell hinternander geschossen und ich mus-" [Oh, ein Nachundkomma! Habe es entfernt.]


Lenvan: "Ja, das hast du mir schon erzählt. Und ich war dabei. Ich habe vier der Orks erschossen. Gehen wir, dir ein paar neue Geschichten holen."




Petar alarmieren Brealla-Version


Petar: "Brealla! Schön dich zu sehen! Was führt dich denn zu mir? Komm doch rein, wir können uns etwas unterhalten, die meisten Leute haben zu viel mit dem Wiederaufbau zu tun und irgenwie braucht niemand meine Hilfe, wahrscheinlich, weil ich eher ein Kämpfer, statt Baumeister bin, auf jeden Fall komme ich mir dadurch schon ab und zu etwas ei-" [Noch ein Nachundkomma… Vielleicht hilft es ja, dass ich die gerade alle aufdecken muss und ich reduziere die Initialanzahl in Zukunft…]


Brealla: "Shh, mein Kleiner. Wir können uns später unterhalten, jetzt gilt es, eine Schlacht zu schlagen. Die Orks sind bald da und wir müssen uns darauf vorbereiten." [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt. Und ein Nachundkomma entfernt.]




Petar alarmieren Unbestimmt-Version


X: "Das Dorf wird bald angegriffen, beeil dich, und komm."


Petar: "Oh, eine weitere Attacke? Ich dachte mir doch gleich, dass die nicht einfach so aufgeben. Ich war mal in einer Stadt, die ganze vier Monate belagert wurde. Das waren zwar keine Orks, aber furcheinflößend waren sie allemal. Alle Dörfer in der Umgebung haben sie geplündert und die Bewoh-"


X: "Ich möchte eigentlich gerade nichts darüber hören..."[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




Petar alarmieren Ven-Version


Petar: "Was machst du denn in meinem Haus, Bleichschopf? Du bist hier ganz sicher nicht willkommen, wenn du mein Eigentum stehl-"


Ven: "Keine Sorge, ich will nichts stehlen. Ich will dir nur Bescheid geben, dass die Stadt bald angegriffen wird. Du solltest umgehend losziehen!"


Petar: "Wir kämpfen? Darauf bin ich immer vorbereitet. Um genau zu sein heute sogar besser als sonst, weil ich erst gestern meinen Streitkolben geschliffen habe. Die Leute denken, das wäre nur bei Schwertern nötig, aber ich persönlich find-”


Petar:”Was machst du da mit dem Silber? Das gehörte meinen Eltern, leg das wieder hin, bevor ich d-"


Ven: "Ich wollte mir das nur genauer ansehen. Wirklich ein schönes Familienwappen."


Petar: "Nicht wahr? Unsere Familie hat damals selbst Wappen entworfen, und das schönste Werk meines Großvaters ha-"


Ven: "Wie dem auch sei, wir sehen uns auf dem Schlachtfeld." [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




Petar alarmieren Adhor-Version


Adhor: “Petar, wir brauchen deine Hilfe bei der Verteidigung des Dorfes. Wirst du uns beistehen?”


Petar: “Natürlich helfe ich! Schließlich weiß ich, wie ein Dorf aussieht, wenn es sich nicht auf die Verteidiger verlassen kann, die zufällig gerade zu Besuch sind. Ich gehörte mal zu eine Trupp, der ein Dorf zurückerobern sollte, das vorher dafür bekannt war, dass da immer sehr viele Söldner lagerten.”


Petar: “In dem Dorf waren genug Krieger, um ein ganzes Land zu verteidigen und dennoch hat kein einziger von denen gekämpft. Na gut, ‘kein einziger’ ist vielleicht auch nicht richtig, wir haben schon einige Kampfspuren gefunden, aber die Mehrzahl der Söldner ist einfach abgereist, als die Orks kamen.”


Petar: “Offenbar war denen die Gastfreundschaft nicht Bezahlung genug. Hat sich aber nicht für sie ausgezahlt, wegzurennen, später hatten sie-”


Adhor: “Erzähl mir das nach der Schlacht. Das Dorf braucht momentan unsere Waffen, nicht unsere Worte.”


[Hinzugefügt]




(1/2)
avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am So Sep 04, 2016 3:08 am

Petar alarmieren Bisam-Version


Bisam: “Wir brauchen deine Hilfe. Die Orks kommen zurück.”


Petar: “Ich dachte mir doch gleich, dass die nicht einfach so aufgeben. Ich war mal in einer Stadt, die ganze vier Monate belagert wurde. Das waren zwar keine Orks, aber furcheinflößend waren sie allemal. Alle Dörfer in der Umgebung haben sie geplündert und die meisten Bewohner zerstückelt.”


Petar: “Die haben tatsächlich ihr ganzes Gebiet mit Pfählen begrenzt, auf denen Körperteile ihrer Opfer hingen. Zum Glück hatten sie kein so großes Gebiet. Im Prinzip wollten sie nicht einmal ein großes Reich haben.”


Petar: “Es hat sich herausgestellt, dass sie zwar brutal aber keine Eroberer waren und nur ihr Reich verteidigen wollten. Tatsächlich hielten sie uns für die Angreifer. Das war nämlich ein wandernes Volk. Alle paar Jahre sind sie als ganzes Volk umhergezogen. Kannst du dir das mit einem Dorf wie euren vorstellen?” [Epic foreshadowing]


Petar: “Wie dem auch sei, die Siedler hatten an einem Wald ihre Stadt gebaut und nach ein paar Jahren kamen auf einmal die Eingeborenen zurück und haben aus dem Nichts und ohne jegliche-”


Bisam: “Du bist schlimmer als Dehal. Ich gehe jetzt.”


[Hinzugefügt]




Petar alarmieren Clewin-Version


Clewin: “Petar, die Orks kehren zurück und deine Hilfe wird benötigt um das Dorf zu verteidigen.”


Petar: “Dann helfe ich natürlich. Ich habe auch reichlich Erfahrung mit Dorfverteidigungen. Glaub nicht, dass wir im Kampf gegen die Orks immer die Angreifer waren oder die Rächer und Retter waren.”


Petar: “Wir haben öfter Meldungen von kleinen Dörfern wie Korstad, aber auch von Städten bekommen, die bald angegriffen werden sollten. Wir konnten die meisten problemlos retten. Natürlich nicht verlustfrei, aber das kann man auch kaum erwarten. Es gibt schließlich bei jeder Schlacht Verletzte und Tote.”


Petar: “Die meisten sind darauf auch vorbereitet, aber es gab da diesen eine-”


Clewin: “Das reicht jetzt! Die Zukunft unseres Dorfes steht auf dem Spiel! Ich weiß zu schätzen, dass du nicht wegrennen wirst, aber deine Geschichten müssen warten, wenn sie uns nicht helfen zu gewinnen!”


[Hinzugefügt]




Petar alarmieren Dehal-Version


Dehal: “Das Dorf braucht deine Hilfe um die Orks abzuwehren, die uns wieder bedrohen, Petar! Sie werden bald da sein und jeder mit der Fähigkeit zu kämpfen wird auf dem Schlachtfeld benötigt.”


Petar: “Oh, diese Fähigkeit habe ich! Ich habe es mal mit neun anderen Soldaten gleichzeitig aufgenommen,ohne meine Rüstung oder irgendwelche Waffen zu haben. Gut, es war eine Schlägerei in einer Bar und die anderen waren schon ziemlich angetrunken, aber das mindert nicht ihre Anzahl!”


Petar: “Außerdem sollte man bedenken, dass das auch ausgebildete Kämpfer waren, daran kann auch der Rausch nichts ändern. Die waren alle muskelbepackte und große Kerle. Einer davon überragte mich um mindestens vier Köpfe!”


Petar: “Wobei der auch einer der ersten war, den ich besiegt habe. Er war zwar wirklich riesig, aber auch ziemlich langsam. Ich bin vielleicht der schnellste, muss ich ja auch nicht, weil ich normalerweise meine Rüstung habe, aber dem konnte ich gut zehn Schläge verpassen, ohne dass er auch nur einen gelandet hat.”


Petar: “Aber die Treffer brauchte es auch, um ihn umzuwerfen, ich weiß ja nicht, ob du schonmal gegen so einen Riesen gekämpft hast, ab-”


Dehal: “Gegen so einen Riesen wie du ihn beschreibst zwar nicht, aber gegen einige große Kerle habe ich schon gekämpft. Und meine waren nicht betrunken. Einer war sogar ein meister in irgendeiner Kampfkunst und war nicht nur riesig, sondern auch noch so flink, dass man seine Schläge kaum sehen konnte.”


Petar: “Gegen schnelle Gegner komme ich auch problemlos an. Meine Rüstung interessiert es nicht, ob sie von einem oder drei Schlägen getroffen wird. Lenvan und ich haben das einmal in einem Übungskampf getestet.”


Petar: “Natürlich hat er stumpfe Pfeile genommen, weil Denvan Angst hatte, sonst würde einer durchkommen, aber das wäre nicht nötig gewesen. Zwanzig Pfeile hat er geschossen, alle haben genau getroffen und am Ende gabe es nur ein paar Kratzer. Und vieleicht ein, zwei Dellen. Nichts, was man nicht ausbeulen könnt-”


Dehal: “Klingt, als hätte er nur auf die starke Panzerung geschossen. Wenn er nicht auf die Gelenke zielt, ist es kein Wunder, dass du unbeschadet davongekommen bist. Wer auf die richtigen Stellen zielt, der kann dich auch zu Fall bringen.”


Petar: “<span size='small' font-style='italic'>beleidigt</span>Natürlich. Ich habe nie behauptet, ich wäre unbesiegbar. Bei dir klingt es, als wäre ich nichts als ein Aufschneider. Dabei erzähle ich nur wahre Geschichten. Vielleicht schmücke ich manchmal etwas aus, aber-”


Dehal: “Lassen wir das einfach so stehen und widmen uns der Schlacht. Wir haben schon viel zu viel Zeit verschwendet.”


[Vor diesem Dialog habe ich mich ewig gedrückt… Die beiden Charaktere fallen mir ziemlich schwer zu schreiben… Besonders, den Absprungpunkt bei einem Gespräch zweier solcher Hobbyreder zu finden ist unleicht.


Kurz: Hinzugefügt. ]




[Clewinalarmierungen wurden entfernt, da er sich jetzt nicht mehr während der Schlacht versuchen will auszuruhen. Tut mir Leid um deine Badeszene, die entfällt jetzt wohl.]




Johan alarmieren Brealla-Version


Johan: “<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn so früh am Morgen hier? Willst du uns schon verlassen?”


Brealla: “Das wäre doch zu gemein. Ich denke ich warte bis wir die Orks abgewehrt haben.”


Johan: “Du meinst… <span size='small' font-style='italic'>erschrocken</span> Die Orks kommen zurück? Wir haben sie doch besiegt!”


Brealla: “Die kleinere Gruppe. Aber die übrigen greifen bald an.”


Johan: “<span size='small' font-style='italic'>gefasster</span> Ich mache mich bereit.“


[Hinzugefügt]




Johan alarmieren Lenvan-Version


Johan: “Was machst du denn hier?”


Lenvan: “Ich gebe dir die Chance dich auf den Orkangriff vorzubereiten.”


Johan: “Was meinst du? Wir haben die Orks zurückgeschlagen.”


Lenvan: “Und du glaubst, deswegen fürchtet die ganze Orkrasse jetzt unser Dorf?”


Johan: “Nein, natürlich nicht…”


Lenvan: “Dann mach dich bereit für den Kampf, wenn du dich nicht im Haus verstecken willst.”


[Hinzugefügt]




Johan alarmieren Denvan-Version


“<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn schon so früh am Morgen hier? Gibt es Probleme?”


Denvan: “Das kann man wohl sagen. Die Orks versammeln sich erneut und werden bald angreifen. Mach dich bereit für den Kampf, Johan.”


Johan: “Ich hatte gehofft, wir hätten es überstanden.”


Denvan: “Ich auch.”


[Hinzugefügt]




Johan alarmieren Ysedda-Version


“<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn schon so früh am Morgen hier? Hat jemand ein Problem?”


Ysedda: “Jeder einzelne im Dorf. Die Orks versammeln sich um uns noch einmal anzugreifen. Du wirst wieder kämpfen müssen.”


Johan: “Ich hatte gehofft, wir hätten es überstanden.”


Ysedda: “Wir alle, Johan. Wir alle.”


[Hinzugefügt]




Johan alarmieren Petar-Version


“<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn so früh am Morgen hier? Willst du uns schon verlassen?”


Petar: “Verlassen? Nein, noch nicht. Ich habe bisher nicht einmal darüber nachgedacht, wann ich das Dorf wieder verlasse. Schließlich bin ich jetzt eine ganze Weile Denvan gefolgt und hatte gar keine Zeit für eigene Pläne.”


Petar: “Generell ist bei den ganzen Kämpfen nie Zeit für Pläne. Selbst hier kommt man kaum zur Ruhe. Wir kommen am Ende einer Schlacht an und ein paar Tage später beginnt direkt die nächste, das ist wie damals in -”


Johan: “Stop! Was meinst du mit ‘ein paar Tage später beginnt die nächste Schlacht’?”


Petar: “Stimmt, das habe ich ganz vergessen zu sagen! Die Orks sind kurz davor, wieder anzugreifen und wir machen uns alle bereit. Deswegen bin ich hier, um dir Bescheid zu geben. [Ich habe mich als wir ankamen mit einem eurer Reiter unterhalten, der dafü-/Ich war schon einmal in einem Dorf, bevor es angegriffen werden sollte. Oder zumind-](Version 1, falls Dehal noch lebt, Version 2, wenn nicht)


Johan: “Dafür ist jetzt keine Zeit! Ich bereite mich auf den Kampf vor, erzähl mir die Geschichte später!”


[Hinzugefügt]




Johan alarmieren Ven-Version


Ven: “Aufwachen, Johan. Dein Dorf braucht dich!”


Johan: “<span size='small' font-style='italic'>hochschreckend</span> Wer bist du? Was machst du in meinem Haus?” [Mit einem Bild von Johan, der erschrocken im Bett sitzt, das nur für diesen Dialog bestimmt ist, würden wir die Kunstabteilung überlasten, oder?] [Ansonsten… Schlafjohannbild wird für den Dialog genutzt]


Ven: “Nun, momentan rede ich mit dir. Ich wurde von Ysedda hergeschickt.”


Johan: “Und warum klopfst du nicht?”


Ven: “Hättest du es denn gehört? Du hast geschlafen.”


Johan: “Das gibt dir doch nicht das Recht einzubrechen!”


Ven: “Da bin ich anderer Meinung. Aber lassen wir das. Eine Horde Orks greift bald das Dorf an, du solltest dich bereit machen, mit uns anderen tapferen Recken das Dorf zu verteidigen.”


[Hinzugefügt… Ist das zu viel? Zu dreist? Zu schlecht rüberzubringen?]




Johan alarmieren Adhor-Version


Adhor: “Das Dorf wird erneut angegriffen, wir brauchen dich für die Verteidigung, Johan.”


Johan: “Ich hatte gehofft, es bleibt uns erspart. Aber ich bin bereit.”




Johan alarmieren Bisam-Version


“<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn schon so früh am Morgen hier? Gibt es etwas zu berichten?”


Bisam: “Wir müssen uns verteidigen. Die Orks kommen zurück.”


Johan: “Ich hatte gehofft, es bleibt uns erspart. Aber ich bin bereit.”




Johan alarmieren Clewin-Version


Clewin: “Das Dorf wird erneut angegriffen, Johan. Wir brauchen dich um das Dorf zu verteidigen!”


Johan: “Ich hatte gehofft, es bleibt uns erspart. Aber ich bin bereit.”




Johan alarmieren Dehal-Version


Dehal: “Die Orks kehren zurück um das Dorf erneut anzugreifen. Jeder waffentaugliche Bürger wird für die Verteidigung benötigt.”


Johan: “Es ist schrecklich, dass wir einfache Bauern in den Kampf schicken müssen.”


Dehal: “Schrecklich ja, aber es ist nötig. Entweder sie kämpfen oder sie sterben.”


Johan: “Bei dir klingt es, als würde sie der Kampf vor dem Tod bewahren und sie nicht ihr Leben riskieren lassen…”


Dehal: “Er gibt ihnen wenigstens eine Chance.”




Flieht-Event (beim ersten Kampf zwischen einem normalen Ork und einem normalen Soldaten): [Bedingung abgeändert, so dass ein Kampf unter “normalen” Einheiten stattfindet]


Ork: "Stirb, Menschlein! Stirb!"


Soldat: "Nach dir, Missgeburt!"


Ysedda: "Denvan! Wir können sie nicht aufhalten! Wir müssen fliehen!" [”jetzt” entfernt]


Denvan: "Du hast Recht. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Rückzug! Gebt den Kampf auf, und konzentriert euch auf die Evakuierung!"


Ork: "Versucht nur zu fliehen, wir erw-"


Soldat: "Achte beim nächsten Mal lieber auf deinen Feind!" [Der kämpfende Ork ist für den Spieler quasi gratis. Eckige Klammern hinzugefügt]




Entgegengesetzte Ziele-Event (der erste nichtnamenhafte Korstadter stirbt)


Grogul: “Ja! Schlachtet die mikrigen Menschen!”


Varag: “<span size='small' font-style='italic'>leise</span>Grogul, du schwachsinniger Sohn einer Blutmade!”


Varag: “Tötet so wenige wie möglich! Wir brauchen sie noch! Jäger nach vorne!”


[In jedem Orklager tauchen ein paar orkische Sklavenjäger auf. Falls möglich werden sie von der KI erst ab jetzt ausgebildet.]




Das erste Opfer (der Fang-Effekt wird das erste Mal ausgelöst)


Ork: “Ich habe einen! Zappel, Menschlein! Frei kommst du nicht!”


Menschlein: “Helft mir! Rettet mich!”


Johan: “Sie nehmen Gefangene!”


Brealla: “Das ist ungewöhnlich. Normalerweise zielen sie nicht darauf ab, ihre Opfer lebend zu bekommen.”


Ysedda: “Wir müssen [Menschleinname] retten! Erschlagt diesen Ork!


[Hinzugefügt. Habe versucht, die Zeilen so zu schreiben, dass sie zueinander passen, aber nicht aufeinander aufbauen, für den Fall, dass alle weit voneinander entfernt stehen.]




Die Rettung (es wird das erste Mal jemand gerettet):


Geretteter: “Danke! Vielen Dank!”


[Varag: “Ihr sollt die Menschen nicht aufheben, um sie fallen zu lassen! Bringt sie in die Lager!“] (Nur, falls Varag noch lebt. Sollte aber in den meisten Fällen…)




Beeilt euch-Event (sobald sich die Fliehenden dem Endpunkt zu sehr nähern)


Karga: "Sie rennen! Rennt hinterher! Seid schneller!"


Varag: "Schneidet den Menschen den Weg ab! Verhindert, dass sie fliehen!"


Gaol: "Zerfetzt die Feiglinge! Schlagt ihnen die Beine ab, dann rennen sie langsamer!"


[Kargas Truppen erhalten einen Geschwindigkeitsbuff, im Norden tauchen einige von Varags Truppen auf, und Gaols Einheiten verteilen einen Geschwindigkeitsdebuff, wenn sie treffen]


[Bei toten Sprechern entfallen sowohl die entsprechende Zeile, als auch der Buff. Die Orks im Norden kommen dennoch.]








Tode der Nichtoptionalen Überleber:


Ysedda:


Erzähler: "Natürlich starb sie nicht. Ich wollte nur sehen, ob ihr noch aufpasst."




Denvan:


Erzähler: "Ich nehme an, keiner von euch würde mir eine Geschichte glauben, in der der Held in seiner ersten Schlacht stirbt? Gut, beginnen wir von vorn."




Johan:


Erzähler: "Nein, das stimmt so nicht. Johan gab sein Leben nicht in dieser Schlacht."




Stadtwache:


Erzähler: "Wären alle Mitglieder der Dorfwache getötet worden, wäre die Schlacht sicher anders ausgegangen, doch wir wollen hier nicht die Wenns diskutieren."




Im Dunklen dämmern und im Zweifel, gefesselt an Trauer mit schwindenden Fluchtmöglichkeiten, so lang, bis die Welt sich gewandelt und all deine Runden aufgebraucht:


Ysedda: "Denvan, die Lücke schließt sich!" [Vor dem Mapausgang erscheinen mehrere wegblockierende Orks]


Denvan: "Wir kämpfen weiter!"


Ysedda: "Wir können nicht mehr entkommen!"


Denvan: "Und deswegen werden wir auch kämpfen, bis jeder von uns tot ist! Lasst sie euch nicht lebend erwischen!" [Letzter Satz hinzugefügt. Muss wahrscheinlich später nochmal angepasst werden… Es ist nicht ganz klar, wieso sie nicht entkommen hätten können, wenn sie hier geschnappt worden wären… Da denke ich mir noch was aus. Um genau zu sein, kommt mir da gerade eine Idee… Eventuell etws zu klischeehaft, aber warten wir ab…]


Erzähler: "So wäre es wohl gelaufen, wenn die tapferen Korstader zu langsam gewesen wären. Doch lasst mich die Geschichte erzählen, wie sie sich zutrug."






Sieg (Denvan (und einige andere erreichen die Fluchtmarkierung):


Denvan: "Wir sind entkommen!"


Ysedda: "Doch sind wir nur noch wenige."


Denvan: "Das Schlimmste haben wir überstanden. Wenn wir wachsam bleiben, können wir diesen Teil unserer Geschichte bald vergessen."


Ysedda: "Ich bezweifle, dass irgendjemand hier, den heutigen Tag je vergessen wird..."


[Ven: "Ich mit Sicherheit nicht. Vielleicht sollte ich bei euch bleiben. Zumindest, bis die ersten Häuser gebaut sind. Was meint ihr, Mylady?"]


Lenvan: "Wir fliehen vieleicht, aber ohne die Übermacht hätten die Orks keine Chance gehabt!"


Johan: "Wen interessiert, weshalb wir verloren haben? Korstad ist gefallen. Wir haben versagt."


Denvan: “Das haben wir nicht. Die meisten von uns konnten den Orks entgehen. Darauf kommt es an.”


[Brealla: "Schade um das Dorf. Aber zu lange zu verweilen tut eh niemandem gut."]


[Petar: "Diese Orks sind wirklich hartnäckig! Einem ist die Waffe an meinem Schild zerbrochen, und er hat einfach weiter angegriffen! Der hat sich die blosen Fäuste an dem Stahl blutig geschlagen, und ist nur noch wilder gewor-"](Wenn Petar einen Kampf hatte)


[Petar: "Diese Orks sind wirklich feige! Kein einziger von denen hat sich an mich herangetraut! Und mit der Rüstung konnte ich ihnen natürlich auch nicht einfach hinterhe-"](Wenn Petar keinen Kampf hatte)


Erzähler: "Und so verabschiedete sich jeder auf seine Art von Korstad und den Gefallenen, die in der Stadt verbleiben mussten, und nicht geborgen werden konnten. Leider war dies nicht die letzte Schlacht, die die Korstader ausfechten mussten. Um genau zu sein, näherten sie sich der nächsten Bedrohung sehr schnell."





(2/2)

________________________________________________

Mir kommt das alles immer so wenig vor, wenn ich gerade nicht dabei bin, es zu schreiben...
Ist das normal? Ist das Gefühl zutreffend?
avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Bitron am So Sep 04, 2016 10:42 pm

Sooo.. nach gut 3000 Kilometern in den letzten 10 Tagen bin ich nun endlich wieder in Berlin. Zeit, Feedback zu geben.

Intro

passt so.

Einleitungen

Um die Logistik dahinter zu verstehen....

E1 Adhor + (Clewin) + (Bisam) + (Dehal)
E2 X + Clewin + (Bisam) + (Dehal)
E3 X + X + Bisam + Dehal
E4 X + X  + X + Dehal
E5 X + X + Bisam + X

- Namen in grün sind must-haves
- Namen in Klammern sind optional
- X = tot

Demnach ist Adhor Anführer, und Cl
Einleitung 2 - Clewin lebt noch, Adhor aber nicht
[...]
Adhor: “Sie lagern südlich von hier. Und es sind mehr als beim letzten Angriff.”

Ich denke, Adhor lebt nicht mehr? ^^

Abgesehen davon gefallen mir die Varianten ganz gut, wird interessant, sie zu programmieren.

Fortsetzung

[Denvan tritt aus dem Haus. (Falls Programmiertechnisch leichter könnte er auch schon die ganze Zeit draußen stehen, aber eigentlich steht er während des bisherigen Gesprächs natürlich im Haus)]

Ist technisch möglich. Dann würde ich mir allerdings nochmal gedanken über die Regieanweisung "von drinnen" nachdenken. Entweder es fehlt bei Denvan, oder es ist bei Ysedda überflüssig.

Ysedda ist im eigenen Haus. Mit Veomyr und… dessen Schwester.

Elealla, sie heißt Elealla. ^^

Weg mit den nervigen Gören

Gute Möglichkeit, die abwesenheit der Kinder, bzw. die Kampfbereitschaft Yseddas zu unterstützen, auch wenn sie Kinder hat. (auch wenn sie eigentlich nur ein Kind hat, Elealla wird dem Charakterthread nach erst im Tal geboren... welches jetzt nicht mehr existiert...)

Ven "alarmieren"

Das mit den Zahlen als Platzhalter verstehe ich noch nicht ganz.. Ich hatte doch bereits für jedes Haus auf der Karte einen Beruf einprogrammiert, welcher dann angezeigt wird.

Was die Schwierigkeit betrifft, Ven in Erscheinung treten zu lassen... das werde ich testen müssen.
Demnach kommt die Antwort hier erst etwas später.

Alarmieren Events

Ui, da sind ein paar hinzu gekommen. Das Szenario wird strotzen vor Codezeilen. :'D

Mir ist nichts von Formatierungsregeln für Regieanweisungen bekannt.
Ich meine, es schon in der einen oder anderen mainline Kampagne gesehen zu haben, allerdings hab ich nicht so sehr darauf geachtet, ob sie sich decken.
Ich schau mal, ob ich dazu was finde und gebe ggf. auskunft darüber.

Alle paar Jahre sind sie als ganzes Volk umhergezogen. Kannst du dir das mit einem Dorf wie euren vorstellen?
Gefällt mir.

[Mit einem Bild von Johan, der erschrocken im Bett sitzt, das nur für diesen Dialog bestimmt ist, würden wir die Kunstabteilung überlasten, oder?]

Wenn unsere Kunstabteilung doch nur besetzt wäre....

[Hinzugefügt… Ist das zu viel? Zu dreist? Zu schlecht rüberzubringen?]

(Bezüglich Johan alarmieren - Ven-Version) Ich denke, das wird gehen. Mal schauen wie es im Spiel wirkt, gebe dazu ebenfalls nochmal auskunft.

Sklaverei

Dazu kam mir eben beim Schreiben spontan eine Idee. Morgal baut doch Glamdrol... Wieso sollten die Orks nicht genau dafür Sklaven fangen wollen?
Diesen Umstand könnte man 1. in die Dialoge hier einbauen und 2. In Szenario 4 verwenden.
Morgal blafft alle paar Runden befehle für die Sklaven, statt irgendwelche Truppenbewegungen auszusprechen.

Außerdem könnten neben Glamdrol auch weitere Bauwerke weiter im Norden auf diese Weise errichtet werden, was den Transport in den Farnorth erklärt. Ich kann mal im Forum fragen, wie Barag Gor entstanden ist. Wenn es dazu nichts gibt, konnten wir den Bau Barag Gors ebenfalls mit einbinden. Damit wären wir praktischer Weise so weit im Norden wie es nur geht. (Barag Gor ist der Hauptsitz der Hauptsitze der Orks und liegt nordöstlich vom Theliem Forest in Farnorth)

Anstonsten... ich versuche es mal so wie es die Events vorgeben umzusetzen.. ich weiß noch nicht genau wie gut es funktioniert, aber ich werde es probieren.
An und für sich gefällt mir der Aufbau.

Beeilt euch-Event (sobald sich die Fliehenden dem Endpunkt zu sehr nähern)

An und für sich eine nette Idee, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das nicht ein wenig überspannt ist. Das Szenario ist bereits vollgestopft mit Events und Mechaniken, vielleicht ist das einfach zu viel.

Ausprobieren werde ich es dennoch. Den Geschwindigkeitsschub würde ich weglassen, sie sind auch so schnell genug denke ich.
Als Debuff würde ich Verlangsamung nehmen. Soweit ich weiß halbiert Verlangsamung auch die anzahl der BP für die Runde.

Mir kommt das alles immer so wenig vor, wenn ich gerade nicht dabei bin, es zu schreiben...
Ist das normal? Ist das Gefühl zutreffend?

Es IST viel. Und es zu schreiben ist harte Arbeit, da hab ich keinen Zweifel dran.
Ich habe immer Freude daran, die kleinen Dialoge zu lesen, das hab ich heute wieder gemerkt. ^^
Aus Zeitgründen habe ich nicht jedes Event kommentiert (muss ja heute noch ins Bett kommen, außerdem bin ich echt geschafft von der Reise), aber ich hab alle Dialoge vollständig gelesen, und wie gesagt, viel Freude daran gehabt. :'D

_________________
Der Winter naht!
avatar
Bitron
Admin

Anzahl der Beiträge : 873
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 02.11.15

Benutzerprofil anzeigen http://taleshire.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am So Sep 04, 2016 11:08 pm

Sooo.. nach gut 3000 Kilometern in den letzten 10 Tagen bin ich nun endlich wieder in Berlin.
Willkommen zurück!


Demnach ist Adhor Anführer, und Cl
und Clewin der Vize genau.
Und die Struktur haut auch hin. Nette Visualisierung.

Ich denke, Adhor lebt nicht mehr? ^^
Stimmt^^
Da müsste "Clewin:" stehen^^
Das liegt an der Art und Weise, wie ich die zum Teil schreibe. Sie sind sich ähnlich, aber eben nicht gleich, deswegen tausche ich manchmal Sätze aus, wenn ich merke, dass ich versehentlich für Adhor einen Clewintext geschrieben habe oder umgekehrt.
In diesem Fall war es sogar so, dass ich Adhors Dialog erst einmal kopiert hatte und ihn als Basis für Clewins nutzte. Dadurch dieser Fehler^^
Aber das nur am Rande^^

Abgesehen davon gefallen mir die Varianten ganz gut, wird interessant, sie zu programmieren.
Sehr schön

Ist technisch möglich. Dann würde ich mir allerdings nochmal gedanken über die Regieanweisung "von drinnen" nachdenken. Entweder es fehlt bei Denvan, oder es ist bei Ysedda überflüssig.
Guter Punkt, da ist eine Veränderung nötig. Der Gedanke dabei war, dass Denvan an der Tür, also fast draußen steht. Mit "drinnen" meinte ich in den Untiefen der Villa. (Oder eben Hütte.)^^
Gucke mir die Stelle morgen nochmal an.

Elealla, sie heißt Elealla. ^^
Das wusste ich! (Danke^^)

(auch wenn sie eigentlich nur ein Kind hat, Elealla wird dem Charakterthread nach erst im Tal geboren... welches jetzt nicht mehr existiert...)
Sicher? Ich dachte sie hätte jetzt zwei und im Tal wäre das Dritte dazugekommen.
Naja, das kann man Dialogtechnisch durchaus ändern. Über die Biographien der einzelnen Leute müssen wir uns aber offenbar nochmal getrennt unterhalten^^

Ich hatte doch bereits für jedes Haus auf der Karte einen Beruf einprogrammiert, welcher dann angezeigt wird.
Oh, okay, dann warst du mir da voraus, ich dachte, das Problem wäre da immernoch aktiv^^

Das Szenario wird strotzen vor Codezeilen. :'D
Yay! Die Qualität eines Szenarios wird in Codezeilen gemessen, oder?^^

Wenn unsere Kunstabteilung doch nur besetzt wäre....
Stimmt, wäre ganz gut... Andererseits kann sie ohne Besetzung auch nicht überfordert sein XP
Vielleicht sollten wir uns mal umgucken, ob wir Künstler suchen, die unbezahlte Arbeit suchen... Da wird's doch sicher einige geben.

Dazu kam mir eben beim Schreiben spontan eine Idee. Morgal baut doch Glamdrol... Wieso sollten die Orks nicht genau dafür Sklaven fangen wollen?
Davon ging ich irgendwie die ganze Zeit aus XP

Diesen Umstand könnte man 1. in die Dialoge hier einbauen und 2. In Szenario 4 verwenden.
"1." hatte ich bewusst unterlassen und "2." auch schon geplant.
Aus rein dramaturgischen Gründen, damit der Spieler nicht alles sofort erfährt sondern erst weiß "Ah, die brauchen Sklaven" und dann "Ah, dafür brauchen die also Sklaven"^^
(Und ja, so denke ich, dass Spieler denken!)

Außerdem könnten neben Glamdrol auch weitere Bauwerke weiter im Norden auf diese Weise errichtet werden, was den Transport in den Farnorth erklärt.
Da hatte ich es ähnlich im Sinn.
Ich dachte an einen Angriff auf die Orks durch eine dritte Partie, durch die sie erst einmal Glamdrol aufgeben müssen. Morgal baut weiterhin gerne auf Sklaven (Wortwitz beabsichtigt^^) und nimmt sie deswegen mit.

Wenn es dazu nichts gibt, konnten wir den Bau Barag Gors ebenfalls mit einbinden. Damit wären wir praktischer Weise so weit im Norden wie es nur geht. (Barag Gor ist der Hauptsitz der Hauptsitze der Orks und liegt nordöstlich vom Theliem Forest in Farnorth)
Klingt äußerst praktisch.

An und für sich eine nette Idee, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das nicht ein wenig überspannt ist. Das Szenario ist bereits vollgestopft mit Events und Mechaniken, vielleicht ist das einfach zu viel.
Wenn es zu viel ist, könnte man es eventuell in das nächste Szenario verschieben...
Mit einem Failsave, der die Anführer vor dem Tode bewahrt, könnte man sie mit rübertragen....
Andererseits würde das Morgals Auftritt schwächen. Und dem muss ich eh schon mehr Pepp verleihen...
Wie wäre es, ohne die Buffs/Debuffs?
Dann würde ich gucken, ob ich das noch etwas schöner schreiben kann (eventuell wieder Variationen, je nachdem, wer noch lebt) und nur die Verstärkung kommt...

Aus Zeitgründen habe ich nicht jedes Event kommentiert (muss ja heute noch ins Bett kommen, außerdem bin ich echt geschafft von der Reise), aber ich hab alle Dialoge vollständig gelesen, und wie gesagt, viel Freude daran gehabt. :'D
Das freut mich
Genaueres und vollständigeres Feedback ist zwar toll, aber nicht immer notwendig XP
Und natürlich ist klar, dass man dazu nicht immer die Kraft hat^^

Gute Erholung. Die paar Stunden, die du hast...^^
avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Bitron am Mo Sep 05, 2016 11:52 pm

Und das alles für nur 2 Sätze im Intro, damit in einem davon Die Späher/Die verbliebenen Spieler/Adhor/Clewin/Bisam/Dehal variabel bleiben kann...

Code:
# S T O R Y
    
    [story]
        [part]
            music=battle-epic.ogg
            {WESNOTH_BIGMAP}
            story= _ "STORY"
        [/part]
        
        # DIE SPÄHER
        [if]
         [variable]
         name=checksum
         equals=4
         [/variable]
        [/if]
        [then]
        [part]
            {WESNOTH_BIGMAP}
            story= _ "die Späher"
        [/part]
    [/then]
    
    # DIE VERBLIEBENEN SPÄHER
    [if]
         [variable]
         name=checksum
         equals=2
         [/variable]
         [or]
         [variable]
         name=checksum
         equals=3
         [/variable]
         [/or]
        [/if]
        [then]
        [part]
            {WESNOTH_BIGMAP}
            story= _ "die verbliebenen Späher"
        [/part]
    [/then]
    
    # ADHOR
    [if]
         [variable]
         name=adhor_is_alive
         equals=yes
         [/variable]
         [and]
         [variable]
         name=checksum
         equals=1
         [/variable]
         [/and]
        [/if]
        [then]
        [part]
            {WESNOTH_BIGMAP}
            story= _ "Adhor"
        [/part]
    [/then]
    
    # CLEWIN
    [if]
         [variable]
         name=clewin_is_alive
         equals=yes
         [/variable]
         [and]
         [variable]
         name=checksum
         equals=1
         [/variable]
         [/and]
        [/if]
        [then]
        [part]
            {WESNOTH_BIGMAP}
            story= _ "Clewin"
        [/part]
    [/then]
    
    # BISAM
    [if]
         [variable]
         name=bisam_is_alive
         equals=yes
         [/variable]
         [and]
         [variable]
         name=checksum
         equals=1
         [/variable]
         [/and]
        [/if]
        [then]
        [part]
            {WESNOTH_BIGMAP}
            story= _ "Bisam"
        [/part]
    [/then]
    
    # DEHAL
    [if]
         [variable]
         name=dehal_is_alive
         equals=yes
         [/variable]
         [and]
         [variable]
         name=checksum
         equals=1
         [/variable]
         [/and]
        [/if]
        [then]
        [part]
            {WESNOTH_BIGMAP}
            story= _ "Dehal"
        [/part]
    [/then]
    [/story]
    {WESNOTH_TRACK {JOURNEY_03_NEW}}

Aber gut, morgen hab ich AS im ersten Block, da werde ich wohl weiter machen können.

_________________
Der Winter naht!
avatar
Bitron
Admin

Anzahl der Beiträge : 873
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 02.11.15

Benutzerprofil anzeigen http://taleshire.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am Di Sep 27, 2016 1:48 pm

Ungewohnt pünktlich und nur durch die Forumssoftware verspätet kommt die neuste Version von Szenario 3.
Ich denke, ich habe alles eingebaut, was ich einbauen wollte...

Weil die Versionen so kuz hinternander kamen und die vorherigen noch nicht umgesetzt wurde, habe ich mal die Anmerkungen drinn gelassen.

Eine Neuerung wollte ich eigentlich reinbringen und das Ganze als PDF im Anhang hochladen, aber die maximale Dateigröße dafür ist 0 kB. Das kannst du wahrscheinlich irgendwo in den Forumeinstellungen umschalten.

Diesmal aber noch altmodisch^^

Feedback und Machbarkeitsprognosen werden wie immer erbeten^^

__________________________________________________


Intro


Erzähler: "Während die Orks ihre finsteren Pläne schmiedeten, mühte man sich in Korstad, wieder zur Normalität zurückzukehren und die Schäden, die die Angreifer angerichtet hatten, wieder zu richten." [Komma vor dem “und” entfernt. Angeblich ist das nicht mehr legitim.]




Erzähler: "Denvan und seine Krieger waren zu erfahren, um sich darauf zu verlassen, dass der Kobold nur leere Drohungen ausgestoßen hatte, und so entsandte man [die Späher/die verbliebenen Späher/ [Name des verbliebenen Spähers]] um die Gegend auszukundschaften." [”jedoch” gestrichen. Passt nicht mehr ohne den Satz, der irgendwann mal davor stand.]




[Aus dem Süden kommen die Reiter (bzw. der Reiter) in das Dorf.]


Einleitung 1 - Adhor lebt noch


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Adhor: “[Wir haben/ Ich habe] Orks gesichtet. Sie machen sich kampfbereit und werden sicher bald angreifen!”


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"


Adhor: “Es sind mehr als beim letzten Mal und sie lagern im Süden.”






Einleitung 2 - Clewin lebt noch, Adhor aber nicht


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Clewin: “Entschuldigt, Herr. [Wir haben/Ich habe] noch mehr Orks entdeckt.”


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Von wo? Berichte!"


Clewin: “Sie lagern südlich von hier. Und es sind mehr als beim letzten Angriff.”




Einleitung 3 - Dehal und Bisam leben noch, Clewin und Adhor aber nicht


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Dehal: “Verzeiht, ich wusste nicht, dass euer Frühstück wichtiger ist als das Wohl des Dorfes.


Denvan: “Das ist es natürlich nicht…”


Dehal: “Sehr gut. Denn im Süden lagert ein großer Haufen Orks, der sich marschbereit macht.


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Und da scherzt du noch?”


Bisam: “Immer.”


Dehal: “Red nicht zuviel, Bisam. Passt nicht zu dir. Und zu mir passt es nicht, mich ausschimpfen zu lassen. Tut Ihr nun etwas gegen die Orks?”


Denvan: “Natürlich tue ich etwas!”




Einleitung 4 - Dehal überlebte als einziger


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Dehal: “Verzeiht, ich wusste nicht, dass euer Frühstück wichtiger ist als das Wohl des Dorfes.


Denvan: “Das ist es natürlich nicht…”


Dehal: “Sehr gut. Denn im Süden lagert ein großer Haufen Orks, der sich marschbereit macht.


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Und da scherzt du noch?”


Dehal: “Ich lasse mich einfach nicht gerne dafür ausschimpfen, dass ich meine Arbeit verrichte.  Tut Ihr nun etwas gegen die Orks?”


Denvan: “Natürlich tue ich etwas!”




Einleitung 4 - Bisam überlebte als einziger


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>wütend</span> Wer stört zu dieser Stunde? Was ist so dringend, dass es nicht warten kann, bis ich mein morgendliches Mahl zu mir genommen habe?"


Bisam: “…”


Denvan: “<span size='small' font-style='italic'>ruhiger</span>Ah, du bist es. Was hast du herausgefunden?”


Bisam: “Es gibt mehr Orks.”


Denvan: "<span size='small' font-style='italic'>ernst</span> Wie viele? Wo? Berichte!"


Bisam: “Ich habe viele im Süden gesehen.”


Denvan: “Viele? Mehr als beim ersten Angriff?”


Bisam: “Ja.”




Fortsetzung (bei allen):


Denvan: "Ysedda, ich muss los. Die Orks greifen erneut an, und ich muss die Truppen mobilisieren."


Ysedda: "<span size='small' font-style='italic'>von drinnen</span> Ich bringe die Kinder in Sicherheit und stoße später wieder zu dir!" [Rechtschreibfehler korrigiert]


[Denvan tritt aus dem Haus. (Falls Programmiertechnisch leichter könnte er auch schon die ganze Zeit draußen stehen, aber eigentlich steht er während des bisherigen Gesprächs natürlich im Haus)]


Denvan: “Wir müssen allen Bescheid geben. Niemand sollte unvorbereitet in die Schlacht ziehen.”


Adhor: “Verstanden, [ich mache mich/wir machen uns] auf den Weg.”


[Clewin: “Sofort, Herr.”] (Nur falls Adhor tot ist.)


Dehal: “Ich sage seit Jahren, dass wir eine Dorfglocke brauchen. Damit hätten wir im Nu alle alarmiert.”


[Bisam: “<span size='small' font-style='italic'>nickend</span>…”] (Nur falls alle anderen Reiter tot sind.)




[Gesamter Vordialog überarbeitet.]




Situation nach dem Vordialog (war zwar eher für mich als Stütze, damit ich niemanden vergesse gedacht, aber ich lasse es mal drin):


Ysedda ist im eigenen Haus. Mit Veomyr und… dessen Schwester.


Denvan steht vor dem eigenen Haus.


Alle verbliebenen Reiter Korstads stehen vor Denvans Haus.


Ven geht seiner beruflichen Tätigkeit nach.


Johan schläft in seinem Haus (die anderen sind scheinbar Frühaufsteher).


Lenvan ist in seinem Haus.


Petar ist in seinem Haus.


Glenry und Jedd sitzen in Käfigen in Szenario 4.


Die Orks machen sich außerhalb der Karte kampfbereit.




“Weg mit den nervigen Gören” (eine Runde nach dem Vordialog)


Ysedda verlässt ihr eigenes Haus und betritt das der Kinderhalterin (”Mena” habe ich sie mal genannt) um ihre Kinder abzugeben.


Einen weiteren Zug später taucht Ysedda vor dem Haus auf.


Ysedda: “Bei Mena wird es den Kindern gut gehen, bis es wieder sicher ist. Jetzt sollte ich mich darauf konzentrieren, das Dorf zu schützen.” [Hinzugefügt]




“Ven ‘alarmieren’” (Ysedda betritt 'Vens Haus' (ein Haus, welches entweder niemandem (keiner tatsächlich vorkommenden Person) zugeordnet ist, oder dessen Besitzer bereits das Gebäude verlassen hat)) [Spezifikation hinzugefügt]


Ysedda: "Was machst du denn hier? Das ist das Haus des [Beruf einfügen]!" [Hier würde ich beim Platzhalter Zahlen vorschlagen. Dann können wir (also du^^) am Ende die entsprechenden Berufe problemlos einfügen.]


Ven: "Der wohnt ein Haus weiter. Das hier gehört ei-.. mir."


Ysedda: "Du plünderst schon wieder, statt zu kämpfen?"


Ven: "Und wenn? Am Ende wird eh kein Kerker mehr übrig sein, in den ich geworfen werden könnte!"


Ysedda: "Stimmt. Um genau zu sein, können wir nicht nur keinen Kerker mitnehmen, sondern auch keine Diebe, die nur Ballast sind!"


Ven: "Ich sehe schon, wo das hinführt. Nun gut, weil Ihr so nett darum bittet: Ich verteidige erneut mit Euch die Bewohner Korstads."


[Anmerkung: Da dieses Event nur von Ysedda ausgelöst werden kann und sie erst etwas später auf das Feld kommt (und sie ihn in Szenario 1 schon getroffen haben muss), werden die Alarmierversionen von Ven wahrscheinlich schwierig zu erreichen sein. Eventuell auch garnicht. Es wäre gut, wenn ich wüsste, was der Fall ist.]




"Brealla alarmieren" - Denvan-Version


Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>gespielt bestürzt</span> Denvan! Du kannst doch nicht einfach so in das Haus einer allein lebenden Dame stürmen! Was sollen die Leute von uns denken?"


Denvan: "Darüber kann ich mir keine Gedanken machen. Das Dorf wird bald angegriffen, du wirst gebraucht!" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>(etwas) ernster</span> Warum sagst du das nicht gleich? Ich bin unterwegs!"




"Brealla alarmieren" - Ysedda-Version


Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>gespielt betroffen</span> Oh, Ysedda, ich wusste, dass das Gespräch auf uns zukommen würde. Doch so bald?"


Ysedda: "... Wie bitte?"


Brealla: "Oh, deswegen bist du nicht hier? Was gibt es, meine Liebe?" [”Liebe” großgeschrieben. Müsste so richtig sein… Denke ich…]


Ysedda: "Das Dorf wird bald angegriffen. Ich weiß, du lebst hier nicht, aber wir brauchen deine Hilfe bei der Verteidigung."[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Brealla: "<span size='small' font-style='italic'>(etwas) ernster</span>: "Ich habe schon mitbekommen, dass der Frieden hier nicht gewahrt ist. Es wäre wohl undankbar, sich jetzt allein davonzumachen, ich helfe euch natürlich." [”euch” eingefügt. Damit wird noch einmal deutlicher gemacht, dass Brealla eigentlich nicht zum Dorf gehört.]




"Brealla alarmieren" - Lenvan-Version


Lenvan: "Brealla, wir sollten uns bereit machen, die Orks kommen zurück!" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Brealla: "Welch unromantisches Ansinnen. Und du wunderst dich, warum dir die Frauen nicht verfallen."


Lenvan: "Ich wundere mich keinesfalls und sie tun es reihenweise. Nur du spielst noch vor, gegen meinen Charm immun zu sein." [Schöner formuliert.]


Brealla: "Du hast völlig Recht! Ich würde dir sofort um den Hals fallen, doch müssen wir ja leider Orks jagen."




"Brealla alarmieren" - Petar-Version


Petar: "Brealla? Brealla, wo bist du? Mir wurde gesagt, du seist hier. Wir brauchen deine Magie, um die Orks zurückzuschlagen, die das Dorf angreifen werden! Ich habe gehört, es sind sehr viele und unsere Waffen reichen ja kaum aus, um die Kobolde zu erlegen, geschweige denn die ausgewachsenen Orks, die tra-" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt. Außerdem ein Pronomen geändert. Da sind mal wieder alte und neue Version vermischt gewesen… Und “Goblins” in “Kobolde” verwandelt. Und ein Komma nach einem Und entfernt.]


B: "Ganz ruhig, mein Kleiner, ich habe dir schonmal gesagt, dass wenige Worte genauso effektiv sein können. Gehen wir."


P: "Alles kl-"


B: "<span size='small' font-style='italic'>freundlich</span> Schweigend, mein Kleiner, schweigend."




"Brealla alarmieren" - unbestimmte Version (Johan, oder namenlose betreten Breallas Haus) [Clewin wurde aus diesem Event ausgenommen]


X: "Ich suche die Magierin Brealla."


Brealla: "Sie steht vor dir, [X]. Was kann ich denn für dich tun?"


X: "Wir müssen das Dorf gegen die Orks verteidigen und brauchen jede helfene Hand!"


Brealla: "Ein oder zwei davon kann ich sicher eine Weile entbehren."[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




"Brealla alarmieren" - Ven-Version


Ven: "Interessante Vase. Woher stammt die?"


Brealla: "Oh, die habe ich selbst gemacht. Behalte sie, wenn sie dir gefällt."


Ven: "Oh nein, danke. Ich bin nur hier, um dich zu informieren, dass das Dorf demnächst angegriffen wird, und jede Hilfe benötigt wird." [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Brealla: "Und da wurde ich gerade heimisch. Naja, dann mache ich mich mal auf den Weg. Bitte schließ die Tür, wenn du gehst."




"Brealla alarmieren" Adhor-Version


Adhor: “Brealla, wir brauchen deine Hilfe bei der Verteidigung des Dorfes. Wirst du uns beistehen?”


Brealla: “Wenn du so charmant fragst, kann ich ja kaum ablehnen, nicht wahr? Natürlich helfe ich euch.”




"Brealla alarmieren" Bisam-Version


Brealla: “Was kann ich für dich tun, mein schweigsamer Freund?”


Bisam: “Wir brauchen deine Hilfe. Die Orks kommen zurück.”


Brealla: “Oh, wenn das Dorf angegriffen wirst beginnst du zu reden! Ich werde euch natürlich helfen. Unter einer Bedingung.”


Bisam: “…”


Brealla: “Wiederhole deine Bitte und benutze dafür mehr als zwanzig Wörter!”


Bisam: “…”


Brealla: “Spielverderber. Ich helfe erst einmal, aber die zwanzig Wörter fordere ich noch ein!” [Das muss noch angepasst werden. Es wirkt zu starr und konstruiert. Wahrscheinlich, solche Gespräche kommen meist nicht so gut rüber, wenn man sie nicht mühsam zurechtschnitzt… Eventuell bilde ich mir das auch nur ein… Feedback?^^]




"Brealla alarmieren" Clewin-Version


Clewin: “Brealla, die Orks kehren zurück und deine Hilfe wird benötigt um das Dorf zu verteidigen.”


Brealla: “Das kann ich mir vorstellen. Wirklich beeindruckend sind eure Streitmächte nicht.”


Clewin: “Das mussten sie auch nie sein. Können wir uns auf dich verlassen?”


Brealla: “Natürlich. Irgendwer muss euch ja beschützen.”




"Brealla alarmieren" Dehal-Version


Dehal: “Das Dorf braucht deine Hilfe um die Orks abzuwehren, die uns wieder bedrohen, Brealla! Sie werden bald da sein und jeder mit der Fähigkeit zu kämpfen wird auf dem Schlachtfeld benötigt.”


Brealla: “<span size='small' font-style='italic'>gespielt beleidigt</span>Auf das werde ich also reduziert, wenn es zum Kampf kommt? Auf einen einfachen Soldaten?”


Dehal: “Werte Magierin Brealla, würdet Ihr euch dazu herablassen, uns normalem Volk die Ehre zu erweisen uns mit eurer Magie auf dem Schlachtfeld zum Sieg zu führen?”


Brealla: “<span size='small' font-style='italic'>lachend</span> Und ob ich das werde, Dehal.“




"Lenvan alarmieren" - Denvan-Version


Denvan: "Komm Bruder, wir müss- "


Lenvan: "Wir müssen los, ich weiß. Ich habe habe euer hektisches Treiben schon beobachtet. Ich nehme an, die Orks greifen wieder an?"


Denvan: “Genau.”


Lenvan: “Ich habe bereits meinen Bogen gespannt und den Köcher gefüllt. Lass uns Orks jagen, Bruder!”


Denvan: "Unsere Priorität ist es, das Dorf zu schützen, Lenvan. Denk daran!" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




"Lenvan alarmieren" - Ysedda-Version


Lenvan: "Ah, Ysedda! Ich würde ja fragen, wie ich die Ehre deines Besuches verdiene, aber ich habe natürlich mitbekommen, was los ist. Die Orks greifen wieder an und alle machen sich kampfbereit, nicht wahr?” [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Ysedda: "Manchmal denke, ich du bist tatsächlich so gut, wie du glaubst."


Lenvan: "Ich gebe mein Bestes. Naja, eigentlich strenge ich mich kaum an. Aber genug der Worte, wir müssen los!"




"Lenvan alarmieren" - Johan-Version


Johan: "Lenvan, wir müssen los, die-"


Lenvan: "-Orks kommen, ich weiß. Das gibt dir nicht das Recht, in mein Haus zu stürmen! Ich komme gleich. Geh und störe jemand anderen!" [Satzkette in zwei Sätze gespalten. Ich denke, so wirkt es aggressiver.]




"Lenvan alarmieren" - "Normale Einheiten"-Version


Lenvan: "Ah, du bist wohl gekommen, um mich zu warnen, Ri-... Wa-... Wie war dein Name doch gleich?"


X: "[X.]  Wir müssen los, di-"


Lenvan: "Die Orks kommen, ich weiß. Ich bin schon bereit für die Schlacht, du kannst ganz beruhigt sein. Solange ich mitkämpfe, können wir garnicht verlieren. [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




"Lenvan alarmieren" - Brealla-Version


Brealla: "Lenvan, beeil dich gefälligst, ich weiß, dass du nur darauf wartest, dass dich jemand abholt!"


Lenvan: "Ah, liebste Brealla, du kennst mich einfach zu gut. Dann auf, diese Schlacht wird den Orks weit weniger gefallen, wenn wir beide mitkämpfen!" [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




"Lenvan alarmieren" - Petar-Version


Petar: "<span size='small' font-style='italic'>schnell</span> Los Lenvan, du musst dich bereit machen, die Orks sammeln sich im Süden und greifen bald an. Es sollen fast so viele sein, wie damals bei -"[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Lenvan: "Beruhige dich, Petar mein Freund. Ich weiß das doch längst."


Petar: "Oh. Dann bist du fertig? Wir müssen schnell los, bevor die Orks ein riesiges Gemetzel unter den Zivilisten anrichten, die sind blutrünstig und angriffslustig - Also die Orks, nicht die Bürger, aber das dürfte ja klar sei-" [Ein falsches Komma (nach einem “Und”… da finde ich die in den letzten Tagen dauernd… Vielleicht, weil ich den Fehler oft mache und gerade auf Satzzeichenfehler achte…) entfernt]


Lenvan: "Ja, das ist klar. Gehen wir."




"Lenvan alarmieren" Ven-Version


Lenvan: "Was machst du in meinem Haus?"


Ven: "Ich? Ich begutachte nur die Ausstattung. Ein wunderbares Haus. Aber ich habe selten gesehen, dass jemand ein Gemälde von sich selbst aufhängt."


Lenvan: "Das... war ein Geschenk. Von einer guten Freundin. Und du hast nicht wirklich gesagt, was du hier willst!"


Ven: "Eigentlich das Silber in der Vitrine da, aber heute reicht es mir, dir zu sagen, dass du bald auf dem Schlachtfeld benötigt wirst. Die Orks greifen bald wieder an. Du solltest gleich aufbrechen."[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Lenvan: "Und da werde ich mich auch bald aufmachen. Gleich nach dir." [”hin” entfernt. Aus welchem Entwurf der Zeile das stamme kann ich beim besten Willen nicht sagen…]


Ven: "Man könnte meinen, du misstraust mir..." [”Ihr” in “Du” umgewandelt. Ich werde wahrscheinlich am Ende nochmal alles auf Inkonsistenz in Hinblick auf die Anreden durchgehen müssen…]




"Lenvan alarmieren" Adhor-Version


Adhor: “Das Dorf wird erneut angegriffen, wir brauchen dich für die Verteidigung, Lenvan.”


Lenvan: “Damit habe ich gerechnet. Ich bin schon bereit für die Schlacht, du kannst ganz beruhigt sein. Solange ich mitkämpfe, können wir garnicht verlieren.”


Adhor: “Jede Schlacht kann man verlieren, wenn man den Gegner unterschätzt.”




"Lenvan alarmieren" Bisam-Version


Lenvan: “Ah, du bist es. Du musst garnichts sagen. Die Orks greifen erneut an und ich werde auf dem Feld gebraucht. Ich bin schon bereit für die Schlacht, du kannst ganz beruhigt sein. Solange ich mitkämpfe, können wir garnicht verlieren.”


Bisam: “<font-style='bold'>zweifelnder Blick</span>” [Das ist mal wieder ein Formatierungsexperiment. Einfach um zu sehen, wie man Körpersprache rüberbringen kann. Falls es da schon Regeln gibt, bitte ich um Inkenntnissetzung]




"Lenvan alarmieren" Clewin-Version


Clewin: “Das Dorf wird erneut angegriffen, Lenvan. Wir brauchen dich um es zu verteidigen!”


Lenvan: “Damit habe ich gerechnet. Ich bin schon bereit für die Schlacht, du kannst ganz beruhigt sein. Solange ich mitkämpfe, können wir garnicht verlieren.”


Clewin: “Hoffen wir, dass du Recht hast…”




"Lenvan alarmieren" Dehal-Version


Dehal: “Lenvan, die Orks kehren zurück um das Dorf erneut anzugreifen. Jeder waffentaugliche Bürger wird für die Verteidigung benötigt.”


Lenvan: “’Jeder waffenfähiger Bürger’? Wollt ihr die Bauern in die Schlacht führen?”


Dehal: “Wir haben keine große Wahl. Entweder jeder kämpft oder jeder stirbt. Die paar Krieger die wir haben können den Orks nicht auf Dauer standhalten.”


Lenvan: “Du hast mich noch nicht kämpfen sehen, deswegen verzeihe ich dir, dass du mich unterschätzt. Wir sehen uns auf dem Schlachtfeld.”




"Petar alarmieren" Denvan-Version


Denvan: "Petar, wir brauchen dich auf dem Feld!"


Petar: "Bin unterwegs und auch vorbereitet. Ich habe gerade erst meinen Schild so poliert, dass die Orks denken werden, ihre Artgenossen rennen auf sie zu, wenn sie auf mich losgehen, was sie sicher irritieren wird und mir die Gelegenheit gibt, sie problemlo-"


Denvan: "Ich muss weiter, ich bin sicher, die Orks werden dich fürchten!" [Hier wurde nichts verändert, aber ich wollte das Event nicht als Außenseiter ohne Anmerkung dastehen lassen…


Unnnd doch eine Anmerkung… Da wurde ein Komma entfernt. Nach einem Und.  Und noch ein weiters. Nach einem anderen Und. What are the odds?]




"Petar alarmieren" Ysedda-Version


Ysedda: "Wir werden bald angegriffen, Petar. Mach dich bereit und komm mit!"


Petar: "Bin schon unterwegs, bereit machen muss ich mich aber nicht. Ich habe mir angewöhnt, immer nur in Rüstung aus dem Haus zu gehen, wenn ich nicht in einer großen Stadt mit hohen Mauern bin. In Dörfern bin ich so gut wie immer kampfbereit.”


Petar: “Du glaubst ja garnicht, wie oft man als Besucher in Gaststätten angegriffen wird! Das meiste sind Räuber die denken, dass man eh nicht lange genug in der Gegend bleibt um sich zu rächen, aber das eine Mal-”


Ysedda: "Tut mir Leid, dass ich dich unterbrechen muss, aber die Schlacht beginnt bald und ich muss noch anderen Bescheid geben." [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




"Petar alarmieren" Lenvan-Version


Lenvan: "Komm, Eisenmann, wir müssen das Dorf verteidigen und die Bürger schützen!"[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]


Petar: "Ah, darin bin ich Meister! Habe ich dir mal erzählt, wie ich nur mit meinem Schild gegen fünf orkische Bogenschützen angetreten bin, die mich umzingelt hatten? Sie haben schnell hinternander geschossen und ich mus-" [Oh, ein Nachundkomma! Habe es entfernt.]


Lenvan: "Ja, das hast du mir schon erzählt. Und ich war dabei. Ich habe vier der Orks erschossen. Gehen wir, dir ein paar neue Geschichten holen."



avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am Di Sep 27, 2016 1:48 pm

"Petar alarmieren" Brealla-Version


Petar: "Brealla! Schön dich zu sehen! Was führt dich denn zu mir? Komm doch rein, wir können uns etwas unterhalten, die meisten Leute haben zu viel mit dem Wiederaufbau zu tun und irgenwie braucht niemand meine Hilfe, wahrscheinlich, weil ich eher ein Kämpfer, statt Baumeister bin, auf jeden Fall komme ich mir dadurch schon ab und zu etwas ei-" [Noch ein Nachundkomma… Vielleicht hilft es ja, dass ich die gerade alle aufdecken muss und ich reduziere die Initialanzahl in Zukunft…]


Brealla: "Shh, mein Kleiner. Wir können uns später unterhalten, jetzt gilt es, eine Schlacht zu schlagen. Die Orks sind bald da und wir müssen uns darauf vorbereiten." [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt. Und ein Nachundkomma entfernt.]




"Petar alarmieren" Unbestimmt-Version


X: "Das Dorf wird bald angegriffen, beeil dich, und komm."


Petar: "Oh, eine weitere Attacke? Ich dachte mir doch gleich, dass die nicht einfach so aufgeben. Ich war mal in einer Stadt, die ganze vier Monate belagert wurde. Das waren zwar keine Orks, aber furcheinflößend waren sie allemal. Alle Dörfer in der Umgebung haben sie geplündert und die Bewoh-"


X: "Ich möchte eigentlich gerade nichts darüber hören..."[Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




"Petar alarmieren" Ven-Version


Petar: "Was machst du denn in meinem Haus, Bleichschopf? Du bist hier ganz sicher nicht willkommen, wenn du mein Eigentum stehl-"


Ven: "Keine Sorge, ich will nichts stehlen. Ich will dir nur Bescheid geben, dass die Stadt bald angegriffen wird. Du solltest umgehend losziehen!"


Petar: "Wir kämpfen? Darauf bin ich immer vorbereitet. Um genau zu sein heute sogar besser als sonst, weil ich erst gestern meinen Streitkolben geschliffen habe. Die Leute denken, das wäre nur bei Schwertern nötig, aber ich persönlich find-”


Petar:”Was machst du da mit dem Silber? Das gehörte meinen Eltern, leg das wieder hin, bevor ich d-"


Ven: "Ich wollte mir das nur genauer ansehen. Wirklich ein schönes Familienwappen."


Petar: "Nicht wahr? Unsere Familie hat damals selbst Wappen entworfen, und das schönste Werk meines Großvaters ha-"


Ven: "Wie dem auch sei, wir sehen uns auf dem Schlachtfeld." [Abgeändert, damit es in der Vorbereitungsphase passt]




"Petar alarmieren" Adhor-Version


Adhor: “Petar, wir brauchen deine Hilfe bei der Verteidigung des Dorfes. Wirst du uns beistehen?”


Petar: “Natürlich helfe ich! Schließlich weiß ich, wie ein Dorf aussieht, wenn es sich nicht auf die Verteidiger verlassen kann, die zufällig gerade zu Besuch sind. Ich gehörte mal zu eine Trupp, der ein Dorf zurückerobern sollte, das vorher dafür bekannt war, dass da immer sehr viele Söldner lagerten.”


Petar: “In dem Dorf waren genug Krieger, um ein ganzes Land zu verteidigen und dennoch hat kein einziger von denen gekämpft. Na gut, ‘kein einziger’ ist vielleicht auch nicht richtig, wir haben schon einige Kampfspuren gefunden, aber die Mehrzahl der Söldner ist einfach abgereist, als die Orks kamen.”


Petar: “Offenbar war denen die Gastfreundschaft nicht Bezahlung genug. Hat sich aber nicht für sie ausgezahlt, wegzurennen, später hatten sie-”


Adhor: “Erzähl mir das nach der Schlacht. Das Dorf braucht momentan unsere Waffen, nicht unsere Worte.”


[Hinzugefügt]




"Petar alarmieren" Bisam-Version


Bisam: “Wir brauchen deine Hilfe. Die Orks kommen zurück.”


Petar: “Ich dachte mir doch gleich, dass die nicht einfach so aufgeben. Ich war mal in einer Stadt, die ganze vier Monate belagert wurde. Das waren zwar keine Orks, aber furcheinflößend waren sie allemal. Alle Dörfer in der Umgebung haben sie geplündert und die meisten Bewohner zerstückelt.”


Petar: “Die haben tatsächlich ihr ganzes Gebiet mit Pfählen begrenzt, auf denen Körperteile ihrer Opfer hingen. Zum Glück hatten sie kein so großes Gebiet. Im Prinzip wollten sie nicht einmal ein großes Reich haben.”


Petar: “Es hat sich herausgestellt, dass sie zwar brutal aber keine Eroberer waren und nur ihr Reich verteidigen wollten. Tatsächlich hielten sie uns für die Angreifer. Das war nämlich ein wandernes Volk. Alle paar Jahre sind sie als ganzes Volk umhergezogen. Kannst du dir das mit einem Dorf wie euren vorstellen?” [Epic foreshadowing]


Petar: “Wie dem auch sei, die Siedler hatten an einem Wald ihre Stadt gebaut und nach ein paar Jahren kamen auf einmal die Eingeborenen zurück und haben aus dem Nichts und ohne jegliche-”


Bisam: “Du bist schlimmer als Dehal. Ich gehe jetzt.”


[Hinzugefügt]




"Petar alarmieren" Clewin-Version


Clewin: “Petar, die Orks kehren zurück und deine Hilfe wird benötigt um das Dorf zu verteidigen.”


Petar: “Dann helfe ich natürlich. Ich habe auch reichlich Erfahrung mit Dorfverteidigungen. Glaub nicht, dass wir im Kampf gegen die Orks immer die Angreifer waren oder die Rächer und Retter waren.”


Petar: “Wir haben öfter Meldungen von kleinen Dörfern wie Korstad, aber auch von Städten bekommen, die bald angegriffen werden sollten. Wir konnten die meisten problemlos retten. Natürlich nicht verlustfrei, aber das kann man auch kaum erwarten. Es gibt schließlich bei jeder Schlacht Verletzte und Tote.”


Petar: “Die meisten sind darauf auch vorbereitet, aber es gab da diesen eine-”


Clewin: “Das reicht jetzt! Die Zukunft unseres Dorfes steht auf dem Spiel! Ich weiß zu schätzen, dass du nicht wegrennen wirst, aber deine Geschichten müssen warten, wenn sie uns nicht helfen zu gewinnen!”


[Hinzugefügt]




"Petar alarmieren" Dehal-Version


Dehal: “Das Dorf braucht deine Hilfe um die Orks abzuwehren, die uns wieder bedrohen, Petar! Sie werden bald da sein und jeder mit der Fähigkeit zu kämpfen wird auf dem Schlachtfeld benötigt.”


Petar: “Oh, diese Fähigkeit habe ich! Ich habe es mal mit neun anderen Soldaten gleichzeitig aufgenommen,ohne meine Rüstung oder irgendwelche Waffen zu haben. Gut, es war eine Schlägerei in einer Bar und die anderen waren schon ziemlich angetrunken, aber das mindert nicht ihre Anzahl!”


Petar: “Außerdem sollte man bedenken, dass das auch ausgebildete Kämpfer waren, daran kann auch der Rausch nichts ändern. Die waren alle muskelbepackte und große Kerle. Einer davon überragte mich um mindestens vier Köpfe!”


Petar: “Wobei der auch einer der ersten war, den ich besiegt habe. Er war zwar wirklich riesig, aber auch ziemlich langsam. Ich bin vielleicht der schnellste, muss ich ja auch nicht, weil ich normalerweise meine Rüstung habe, aber dem konnte ich gut zehn Schläge verpassen, ohne dass er auch nur einen gelandet hat.”


Petar: “Aber die Treffer brauchte es auch, um ihn umzuwerfen, ich weiß ja nicht, ob du schonmal gegen so einen Riesen gekämpft hast, ab-”


Dehal: “Gegen so einen Riesen wie du ihn beschreibst zwar nicht, aber gegen einige große Kerle habe ich schon gekämpft. Und meine waren nicht betrunken. Einer war sogar ein meister in irgendeiner Kampfkunst und war nicht nur riesig, sondern auch noch so flink, dass man seine Schläge kaum sehen konnte.”


Petar: “Gegen schnelle Gegner komme ich auch problemlos an. Meine Rüstung interessiert es nicht, ob sie von einem oder drei Schlägen getroffen wird. Lenvan und ich haben das einmal in einem Übungskampf getestet.”


Petar: “Natürlich hat er stumpfe Pfeile genommen, weil Denvan Angst hatte, sonst würde einer durchkommen, aber das wäre nicht nötig gewesen. Zwanzig Pfeile hat er geschossen, alle haben genau getroffen und am Ende gabe es nur ein paar Kratzer. Und vieleicht ein, zwei Dellen. Nichts, was man nicht ausbeulen könnt-”


Dehal: “Klingt, als hätte er nur auf die starke Panzerung geschossen. Wenn er nicht auf die Gelenke zielt, ist es kein Wunder, dass du unbeschadet davongekommen bist. Wer auf die richtigen Stellen zielt, der kann dich auch zu Fall bringen.”


Petar: “<span size='small' font-style='italic'>beleidigt</span>Natürlich. Ich habe nie behauptet, ich wäre unbesiegbar. Bei dir klingt es, als wäre ich nichts als ein Aufschneider. Dabei erzähle ich nur wahre Geschichten. Vielleicht schmücke ich manchmal etwas aus, aber-”


Dehal: “Lassen wir das einfach so stehen und widmen uns der Schlacht. Wir haben schon viel zu viel Zeit verschwendet.”


[Vor diesem Dialog habe ich mich ewig gedrückt… Die beiden Charaktere fallen mir ziemlich schwer zu schreiben… Besonders, den Absprungpunkt bei einem Gespräch zweier solcher Hobbyreder zu finden ist unleicht.


Kurz: Hinzugefügt. ]




[Clewinalarmierungen wurden entfernt, da er sich jetzt nicht mehr während der Schlacht versuchen will auszuruhen. Tut mir Leid um deine Badeszene, die entfällt jetzt wohl.]




"Johan alarmieren" Brealla-Version


Johan: “<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn so früh am Morgen hier? Willst du uns schon verlassen?”


Brealla: “Das wäre doch zu gemein. Ich denke ich warte bis wir die Orks abgewehrt haben.”


Johan: “Du meinst… <span size='small' font-style='italic'>erschrocken</span> Die Orks kommen zurück? Wir haben sie doch besiegt!”


Brealla: “Die kleinere Gruppe. Aber die übrigen greifen bald an.”


Johan: “<span size='small' font-style='italic'>gefasster</span> Ich mache mich bereit.“


[Hinzugefügt]




"Johan alarmieren" Lenvan-Version


Johan: “Was machst du denn hier?”


Lenvan: “Ich gebe dir die Chance dich auf den Orkangriff vorzubereiten.”


Johan: “Was meinst du? Wir haben die Orks zurückgeschlagen.”


Lenvan: “Und du glaubst, deswegen fürchtet die ganze Orkrasse jetzt unser Dorf?”


Johan: “Nein, natürlich nicht…”


Lenvan: “Dann mach dich bereit für den Kampf, wenn du dich nicht im Haus verstecken willst.”


[Hinzugefügt]




"Johan alarmieren" Denvan-Version


“<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn schon so früh am Morgen hier? Gibt es Probleme?”


Denvan: “Das kann man wohl sagen. Die Orks versammeln sich erneut und werden bald angreifen. Mach dich bereit für den Kampf, Johan.”


Johan: “Ich hatte gehofft, wir hätten es überstanden.”


Denvan: “Ich auch.”


[Hinzugefügt]




"Johan alarmieren" Ysedda-Version


“<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn schon so früh am Morgen hier? Hat jemand ein Problem?”


Ysedda: “Jeder einzelne im Dorf. Die Orks versammeln sich um uns noch einmal anzugreifen. Du wirst wieder kämpfen müssen.”


Johan: “Ich hatte gehofft, wir hätten es überstanden.”


Ysedda: “Wir alle, Johan. Wir alle.”


[Hinzugefügt]




"Johan alarmieren" Petar-Version


“<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn so früh am Morgen hier? Willst du uns schon verlassen?”


Petar: “Verlassen? Nein, noch nicht. Ich habe bisher nicht einmal darüber nachgedacht, wann ich das Dorf wieder verlasse. Schließlich bin ich jetzt eine ganze Weile Denvan gefolgt und hatte gar keine Zeit für eigene Pläne.”


Petar: “Generell ist bei den ganzen Kämpfen nie Zeit für Pläne. Selbst hier kommt man kaum zur Ruhe. Wir kommen am Ende einer Schlacht an und ein paar Tage später beginnt direkt die nächste, das ist wie damals in -”


Johan: “Stop! Was meinst du mit ‘ein paar Tage später beginnt die nächste Schlacht’?”


Petar: “Stimmt, das habe ich ganz vergessen zu sagen! Die Orks sind kurz davor, wieder anzugreifen und wir machen uns alle bereit. Deswegen bin ich hier, um dir Bescheid zu geben. [Ich habe mich als wir ankamen mit einem eurer Reiter unterhalten, der dafü-/Ich war schon einmal in einem Dorf, bevor es angegriffen werden sollte. Oder zumind-](Version 1, falls Dehal noch lebt, Version 2, wenn nicht)


Johan: “Dafür ist jetzt keine Zeit! Ich bereite mich auf den Kampf vor, erzähl mir die Geschichte später!”


[Hinzugefügt]




"Johan alarmieren" Ven-Version


Ven: “Aufwachen, Johan. Dein Dorf braucht dich!”


Johan: “<span size='small' font-style='italic'>hochschreckend</span> Wer bist du? Was machst du in meinem Haus?” [Mit einem Bild von Johan, der erschrocken im Bett sitzt, das nur für diesen Dialog bestimmt ist, würden wir die Kunstabteilung überlasten, oder?] [Ansonsten… Schlafjohannbild wird für den Dialog genutzt]


Ven: “Nun, momentan rede ich mit dir. Ich wurde von Ysedda hergeschickt.”


Johan: “Und warum klopfst du nicht?”


Ven: “Hättest du es denn gehört? Du hast geschlafen.”


Johan: “Das gibt dir doch nicht das Recht einzubrechen!”


Ven: “Da bin ich anderer Meinung. Aber lassen wir das. Eine Horde Orks greift bald das Dorf an, du solltest dich bereit machen, mit uns anderen tapferen Recken das Dorf zu verteidigen.”


[Hinzugefügt… Ist das zu viel? Zu dreist? Zu schlecht rüberzubringen?]




"Johan alarmieren" Adhor-Version


Adhor: “Das Dorf wird erneut angegriffen, wir brauchen dich für die Verteidigung, Johan.”


Johan: “Ich hatte gehofft, es bleibt uns erspart. Aber ich bin bereit.”




"Johan alarmieren" Bisam-Version


“<span size='small' font-style='italic'>verschlafen</span> Was machst du denn schon so früh am Morgen hier? Gibt es etwas zu berichten?”


Bisam: “Wir müssen uns verteidigen. Die Orks kommen zurück.”


Johan: “Ich hatte gehofft, es bleibt uns erspart. Aber ich bin bereit.”




"Johan alarmieren" Clewin-Version


Clewin: “Das Dorf wird erneut angegriffen, Johan. Wir brauchen dich um das Dorf zu verteidigen!”


Johan: “Ich hatte gehofft, es bleibt uns erspart. Aber ich bin bereit.”




"Johan alarmieren" Dehal-Version


Dehal: “Die Orks kehren zurück um das Dorf erneut anzugreifen. Jeder waffentaugliche Bürger wird für die Verteidigung benötigt.”


Johan: “Es ist schrecklich, dass wir einfache Bauern in den Kampf schicken müssen.”


Dehal: “Schrecklich ja, aber es ist nötig. Entweder sie kämpfen oder sie sterben.”


Johan: “Bei dir klingt es, als würde sie der Kampf vor dem Tod bewahren und sie nicht ihr Leben riskieren lassen…”


Dehal: “Er gibt ihnen wenigstens eine Chance.”




“Sie kommen” (zum richtigen Zeitpunkt; wenn die Orks auftauchen sollen)


[Die Orks tauchen an den vorgesehenen Punkten auf.


Alle nichtalarmierten außer Ven kommen aus ihren Häusern und haben einen Debuff, der ihnen das Fliehen erschwert. (3-4 Bewegungspunkte weniger für die nächsten paar Züge?)]


Denvan: “Verdammt, das sind viele.”


Ysedda: “Zu viele?”


Dehal: “Nicht, wenn wir alle zusammenhalten.”


Ysedda: “Sicher? Wir haben nur wenige Kämpfer und sie haben eine Armee.”


Dehal: “Was schlägst du vor? Sollen wir uns verstecken und hoffen, dass sie uns nicht erwischen?”


Ysedda: “Wir müssen das Dorf verlassen. Lassen wir ihnen die Häuser, wir behalten unser Leben.”


Denvan: “Sie hat Recht. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Wir können hier nicht gewinnen. Macht euch bereit für den Rückzug!”


[Brealla: “Und das ohne jede Vorwarnung! Ich bin nicht reisefertig!


Lenvan: “Rückzug? Ich hatte mit einem Kampf gerechnet, nicht mit einer Flucht!”


Johan: “Die Orks sind zurück? Ich hatte so gehofft, wir blieben jetzt verschont.


Petar: “Zum Glück hatte ich schon meine Rüstung an, ich bin schließlich immer bereit, aber das wir fliehen hätte ich nicht gedacht. Ich habe von einem Dorf gehört, in dem ein paar Dutzend Bauern über hundert Orks vertrieben haben, einfach indem sie sich in einem Ha-”


Ysedda: “Wir hätten die Zeit nutzen sollen, um alle zu warnen!”


](Wird nur abgespielt, wenn die jeweilige Person nicht alarmiert wurde. Die letzte Zeile wird immer abgespielt, wenn mindestens eine Person unvorbereitet ist)


[Hinzugefügt]




“Flieht!” (beim ersten Kampf zwischen einem normalen Ork und einem normalen Soldaten): [Bedingung abgeändert, so dass ein Kampf unter “normalen” Einheiten stattfindet]


Ork: "Stirb, Menschlein! Stirb!"


Soldat: "Nach dir, Missgeburt!"


Ysedda: "Denvan! Wir können sie nicht aufhalten! Wir müssen jetzt fliehen!" [”jetzt” wieder hinzugefügt]


Denvan: "Du hast Recht. <span size='small' font-style='italic'>laut</span> Rückzug! Gebt den Kampf auf, und konzentriert euch auf die Evakuierung!"


Ork: "Versucht nur zu fliehen, wir erw-"


Soldat: "Achte beim nächsten Mal lieber auf deinen Feind!" [Der kämpfende Ork ist für den Spieler quasi gratis. Eckige Klammern hinzugefügt]



avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am Di Sep 27, 2016 1:49 pm


“Entgegengesetzte Ziele” (der erste nichtnamenhafte Korstadter stirbt)


Gaol: “Ja! Schlachtet die mikrigen Menschen!”


Varag: “<span size='small' font-style='italic'>leise</span>Gaol, du schwachsinniger Sohn einer Blutmade!” [Korrektur in beiden Zeilen: Gaol, nicht Grogul… Den Fehler mache ich in Gedanken dauernd…]


Varag: “Tötet so wenige wie möglich! Wir brauchen sie noch! Jäger nach vorne!”


[In jedem Orklager tauchen ein paar orkische Sklavenjäger auf. Falls möglich werden sie von der KI erst ab jetzt ausgebildet.]




“Maximaler Einsatz” (zwei Runden, nach “Entgegengesetzte Ziele”):


Gaol: “Das ist kein Orkkampf! Wir schlachten viel zu wenige! Ich kämpfe selbst!”


[Gaol stürmt los und greift unbarmherzig an. Wäre ganz gut, wenn er etwas mehr BP hierfür bekommen könnte, damit er bedrohlicher anstürmt. Und vielleicht Ansturm-Angriffe?]


Varag: “Was macht dieser Idiot denn nun schon wieder? Wenn er sich töten lässt, sind seine Leute doch nutzlos!”


[Hinzugefügt]




“Maximale Kosten” (Gaol stirbt)


Gaol: “Das hält mich nicht auf! Ich wer-<font-style='bold'>hustet</span> alle töten.”


[Gaols Sterbesound]


Varag: “Los, Orks! Kämpft weiter und rächt euren Anführer!”


Karga: “Kommt zu mir! Ich bin jetzt euer Häuptling!”


Zufälliger Ork aus Gaols Gefolge, der nicht auf dem Feld bleibt: “Ich sterbe nicht für Feiglinge und Goblins!”


[Falls möglich: Jeder Ork, der sich ein Feld von einem Korstadter ent999999999fernt befindet kämpft weiter, wer Stufe 0 (oder vielleicht 1) ist, wechselt zu Kargas Armee und bleibt im Spiel. Der Rest flieht.]




“Das erste Opfer” (der Fang-Effekt wird das erste Mal ausgelöst)


Ork: “Ich habe einen! Zappel, Menschlein! Frei kommst du nicht!”


Menschlein: “Helft mir! Rettet mich!”


Johan: “Sie nehmen Gefangene!”


Brealla: “Das ist ungewöhnlich. Normalerweise zielen sie nicht darauf ab, ihre Opfer lebend zu bekommen.”


Ysedda: “Wir müssen [Menschleinname] retten! Erschlagt diesen Ork!


[Hinzugefügt. Habe versucht, die Zeilen so zu schreiben, dass sie zueinander passen, aber nicht aufeinander aufbauen, für den Fall, dass alle weit voneinander entfernt stehen.]




“Die Rettung” (es wird das erste Mal jemand gerettet):


Geretteter: “Danke! Vielen Dank!”


Varag: “Ihr sollt die Menschen nicht aufheben, um sie fallen zu lassen! Bringt sie in die Lager!“ [Nicht mehr bedingt]




“Varags Schutzwall” - normal (einer der Menschen (außer Lenvan) betritt einen 3-Felder Umkreis um Varag und seine Leibwächter)


[Schussgeräusch und/oder -Animation]


[Normale Einheit: “Ahhh!”


Ysedda, Denvan, Clewin, Adhor, Johan: “Das war knapp!”


Ven: “Verdammt! An die komme ich nicht unbemerkt ran!”


Bisam: “Knapp.”


Brealla: “Oh, der hätte mich beinahe erwischt.”


Petar: ”Diese Bolzen durchschlagen meine Rüstung! Wie bei diesen feigen Räuber vor ein paar Jahren, die mich damals beinahe erwischt hätten. Wahrscheinlich ist es besser, wenn ich mich zurückziehe, der nächste Treffer geht vielleicht noch tiefer und mir reicht es eigentlich schon, einen Riss in der Rüstu-.”]


Lenvan: “<span size='small' font-style='italic'>ruft</span>Spart euch die Angriffe auf den Häuptling, seine Leibwächter erschießen euch, bevor ihr auch nur in die Nähe kommt!”


[Hinzugefügt]




“Varags Schutzwall” - Lenvan (Lenvan betritt einen 3-Felder Umkreis um Varag und seine Leibwächter)


[Schussgeräusch und/ oder -Animation]


Lenvan: “Die sind garnicht schlecht. Um die werden wir uns später kümmern müssen.”


Lenvan: “<span size='small' font-style='italic'>ruft</span>Spart euch die Angriffe auf den Häuptling, seine Leibwächter erschießen euch, bevor ihr auch nur in die Nähe kommt!”


[Hinzugefügt]




“Abschuss” (Varag und seine Leibwächter haben jemanden erschossen, nachdem “Varags Schutzwall” abgespielt wurde)


[Es wird eine Zeile zufällig gewählt]


Varag: “Mich könnt ihr nicht erreichen!”


Varag: “Das ist der sicherste Platz auf dem Schlachtfeld.”


Varag: “Wozu dachtet ihr, habe ich eine Leibgarde?”


Varag: “Und ein Bolzen für dich!”


Varag: “Wer mich angreift wird nicht gefangen genommen!”


Kreog: “Ha! Einer weniger!”


Kreog: “Und noch einer!”


Kreog: “Wie viele hast du, Kramm?”


Kreog: “Noch ein paar und ich habe hundert!” [Counter wird gesetzt (siehe “Happy Hundert”)]


Kramm: “Wir lassen euch nicht an Varag ran!”


Kramm: “Keine Chance, Mensch!”


Kramm: “Nicht mit uns!”


Kramm: “Verschwindet von unseren Häuptling!”


[Hinzugefügt]




“Happy Hundert” (Kreog hat Hundert Abschüsse)


[Bei Kreogs Ankündigung, er brauche nur noch ein paar für die Hundert wird ein Counter gesetzt, der zufällig mit einer Zahl zwischen 4 und 9 belegt ist. Jedes Mal, wenn Kreogs Ausgabe kommt, geht der Counter eins runter. Bei Null startet das Event.]


Kreog: “Hundert! Ich habe hundert geschafft, Kramm!”


Kramm: “Gut für dich, Kreog. Jetzt nicht aufhören!”


Kreog: “Ich denke garnicht an’s Aufhören! Nichtmal bei tausend!”


Varag: “Gute Einstellung. Nach der Schlacht feiern wir deinen Erfolg.”


[Hinzugefügt. Ich wollte Varag mal als den netten Anführer zeigen, der er ist. Außerdem mag jeder Easter-Eggs. Außer vielleicht derjeniege, der sie programmieren muss^^]




“Der unbesiegbare Kommandant” (Karga wird besiegt)


Karga: “Guter Versuch! Wir sind unbesiegbar! Orks zu mir!”


[Karga stirbt nicht. Es spawnen 2-3 Goblins um seinen Kontrahenten (Alternativ: Die Goblins spawnen in der Burg und kommen BP-unabhängig angerannt. Sieht eventuell besser aus), die bis zu ihrem Tod oder Erfolg den Peiniger ihres Anführers angreifen bzw. jagen]


Karga: “Das ist gefährlich! Ich gehe in Deckung!”


[Karga geht hinter Varag und seiner Leibgarde in Position und verbleibt ab jetzt unbeweglich]


Varag: “Karga, was machst du hier? Du musst deine Truppen befehligen!”


Karga: “Das mache ich von hier aus. Hier ist es sicher!”


Lenvan: “Eine Schande, dass wir vor solchen Feiglingen fliehen müssen.”


[Hinzugefügt]




“Beeilt euch” (sobald sich die Fliehenden dem Endpunkt zu sehr nähern)


Karga: "Sie rennen! Rennt hinterher! Seid schneller!"


Varag: "Schneidet den Menschen den Weg ab! Verhindert, dass sie fliehen!"


Gaol: "Zerfetzt die Feiglinge! Schlagt ihnen die Beine ab, dann rennen sie langsamer!"


[Kargas Truppen erhalten einen Geschwindigkeitsbuff, im Norden tauchen einige von Varags Truppen auf, und Gaols Einheiten verteilen einen Geschwindigkeitsdebuff, wenn sie treffen]


[Bei toten Sprechern entfallen sowohl die entsprechende Zeile, als auch der Buff. Die Orks im Norden kommen dennoch.]








Tode der Nichtoptionalen Überleber:


Ysedda:


Erzähler: "Natürlich starb sie nicht. Ich wollte nur sehen, ob ihr noch aufpasst."




Denvan:


Erzähler: "Ich nehme an, keiner von euch würde mir eine Geschichte glauben, in der der Held in seiner ersten Schlacht stirbt? Gut, beginnen wir von vorn."




Johan:


Erzähler: "Nein, das stimmt so nicht. Johan gab sein Leben nicht in dieser Schlacht."




Stadtwache:


Erzähler: "Wären alle Mitglieder der Dorfwache getötet worden, wäre die Schlacht sicher anders ausgegangen, doch wir wollen hier nicht die Wenns diskutieren."




Im Dunklen dämmern und im Zweifel, gefesselt an Trauer mit schwindenden Fluchtmöglichkeiten, so lang, bis die Welt sich gewandelt und all deine Runden aufgebraucht:


Ysedda: "Denvan, die Lücke schließt sich!" [Vor dem Mapausgang erscheinen mehrere wegblockierende Orks]


Denvan: "Wir kämpfen weiter!"


Ysedda: "Wir können nicht mehr entkommen!"


Denvan: "Und deswegen werden wir auch kämpfen, bis jeder von uns tot ist! Lasst sie euch nicht lebend erwischen!" [Letzter Satz hinzugefügt. Muss wahrscheinlich später nochmal angepasst werden… Es ist nicht ganz klar, wieso sie nicht entkommen hätten können, wenn sie hier geschnappt worden wären… Da denke ich mir noch was aus. Um genau zu sein, kommt mir da gerade eine Idee… Eventuell etws zu klischeehaft, aber warten wir ab…]


Erzähler: "So wäre es wohl gelaufen, wenn die tapferen Korstader zu langsam gewesen wären. Doch lasst mich die Geschichte erzählen, wie sie sich zutrug."






Sieg (Denvan (und einige andere erreichen die Fluchtmarkierung):


Denvan: "Wir sind entkommen!"


Ysedda: "Doch sind wir nur noch wenige."


Denvan: "Das Schlimmste haben wir überstanden. Wenn wir wachsam bleiben, können wir diesen Teil unserer Geschichte bald vergessen."


Ysedda: "Ich bezweifle, dass irgendjemand hier, den heutigen Tag je vergessen wird..."


[Ven: "Ich mit Sicherheit nicht. Vielleicht sollte ich bei euch bleiben. Zumindest, bis die ersten Häuser gebaut sind. Was meint ihr, Mylady?"]


Lenvan: "Wir fliehen vieleicht, aber ohne die Übermacht hätten die Orks keine Chance gehabt!"


Johan: "Wen interessiert, weshalb wir verloren haben? Korstad ist gefallen. Wir haben versagt."


Denvan: “Das haben wir nicht. Die meisten von uns konnten den Orks entgehen. Darauf kommt es an.”


[Brealla: "Schade um das Dorf. Aber zu lange zu verweilen tut eh niemandem gut."]


[Petar: "Diese Orks sind wirklich hartnäckig! Einem ist die Waffe an meinem Schild zerbrochen, und er hat einfach weiter angegriffen! Der hat sich die blosen Fäuste an dem Stahl blutig geschlagen, und ist nur noch wilder gewor-"](Wenn Petar einen Kampf hatte)


[Petar: "Diese Orks sind wirklich feige! Kein einziger von denen hat sich an mich herangetraut! Und mit der Rüstung konnte ich ihnen natürlich auch nicht einfach hinterhe-"](Wenn Petar keinen Kampf hatte)


Erzähler: "Und so verabschiedete sich jeder auf seine Art von Korstad und den Gefallenen, die in der Stadt verbleiben mussten, und nicht geborgen werden konnten. Leider war dies nicht die letzte Schlacht, die die Korstader ausfechten mussten. Um genau zu sein, näherten sie sich der nächsten Bedrohung sehr schnell."



avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Bitron am Do Sep 29, 2016 9:22 pm

Intro:

Wie bereits besprochen, werden die Intros ohnehin noch einmal überarbeitet.
Da der Erzähler von all dem was passiert ja bereits weiß, könnte man auch damit spielenl eben in dem man auf eine Metaebene wechselt und ggf. sogar den Spieler direkt anspricht.
Die Möglichkeit bestünde; egal wie du es machst, wichtig ist konsistenz.
Nachtrag: Ich sehe gerade, das machen wir bei den Todesevents ja ohnehin schon. ^^

Einleitung:

Die Logik für das intro hab ich schon geschrieben, ist problemlos machbar.
Die Dialoge sind wie immer gut, gefällt mir.

Da du jetzt HTML nutzt sind die texte etwas einnehmender als Üblich.
Es würde mir sehr Helfen, wenn du am Anfang des Posts einen Index aller Events anlegst.
etwa so:

- Intro, Einleitung (Falls notwendig, kurze beschreibung)
- Weg mit den nervigen Gören (Rundenbeginn)
- Brealla, Petar, Lenvan[...] alarmieren (Moveto, Charaktere danach spielbar)
[...]

irgendwie so, einfach damit man die logik des "Levels" auf einen Blick sieht.

Ven Alarmieren:
Ich glaube das hatte ich schon gesagt. Es ist bereits für jedes Haus ein Beruf implementiert. ^^

alarmieren Events:
Mich würde es nicht wundern, wenn das eine der dynamischsten Dialogszenen ist, die Wesnoth zu bieten hat.
Wenn nicht, sogar die dynamischste. ^^
Gefällt mir. Alles gut angepasst auf die Vorbereitungsphase.
Dadurch das die Reiter dazu gekommen sind wird das Szenario noch um einiges größer werden (bezüglich codezeilen).
Vielleicht sollte ich diese Events auslagern... aber mal schauen. Im gegensatz zu anderen programmiersprachen bedeutet auslagern in wesnoth leider zusätzliche Rechenleistung. Und das Spiel an sich ist schon nicht gerade das effizienteste...

Sie Kommen:
Ich bin ganz klar gegen den Debuff.
1. Es geht gegen das KISS-Prinzip.
2. Es macht nicht wirklich Sinn
Müssten die Korstadter, wenn die Orks kommen, nicht erst recht die Beine in die Hand nehmen? ^^

Ich würde an dieser Stelle den Schwierigkeitsgrad entscheiden lassen, was passiert.

Leicht: Die Charaktere kommen aus den Häusern - kein Debuff.
Mittel: Die Charaktere kommen erst aus den Häusern, wenn die Orks bereits Näher an den Häusern sind - kein Debuff
Schwer: Die Charaktere bleiben in den Häusern. Alarmiert man sie nicht, bleiben sie schlicht zurück.
Kanon: Es MÜSSEN alle Charaktere alarmiert werden.

Entgegengesetzte Ziele:
"Jäger nach vorne" - Damit assoziiere ich automatisch Orks mit Pfeil und Bogen.
Mein erster Gedanke war (Hä?, Ein Pfeil ist doch trotzdem tödlich.. )
Die Zeile eventuell überdenken.

Maximaler Einsatz:
Hey, das ist neu! ^^

An und für sich eine nette Idee, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das Szenario nicht ohnehin schon etwas überladen wirkt.
Bei so vielen Events kommt der Spieler doch gar nicht richtig zum Spielen. ^^
Und bei einem kleinen Blick nach vorn im Text sehe, ich da kommen noch wesentlich mehr neue Events.
Ich möchte dich daran Erinnern, dass dieses Szenario keines Falls länger als 12 Runden. Wenn man Weiß was man machen muss ist man nach 7 Runden damit fertig.. wie zur hölle soll all das in nur 7 Runden passieren? ^^

Ich würde so aus dem Bauch heraus mal vermuten, in 80% der Fälle bekommt der Spieler weniger als 20% von dem mit, was in diesem Szenario eigentlich passieren soll...^^

Ein weiteres Problem, um das wir uns kümmern müssen: Wenn man Weiß, wo der Fluchtpunkt ist... was hindert einen daran, nicht von Anfang an schon den Heerführer dort hinzustellen? Es besteht die Möglichkeit, das Szenario zu Beenden, noch bevor es richtig angefangen hat. Das darf nicht sein. ^^

______________
Fazit:
Wieder super Dialoge, nur inzwischen definitiv zu überladen.
Entweder, wir kürzen es irgendwie, oder wie machen zwei szenarien draus.... irgendwie..

_________________
Der Winter naht!
avatar
Bitron
Admin

Anzahl der Beiträge : 873
Bewertung : 3
Anmeldedatum : 02.11.15

Benutzerprofil anzeigen http://taleshire.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Alresu am Do Sep 29, 2016 9:46 pm

irgendwie so, einfach damit man die logik des "Levels" auf einen Blick sieht.
Okay, ein Inhaltsverzeichnis werde ich basteln (aber ohne Links^^ (und am Besten ohne Zahlen... Oder? Ist doof zu nummerieren, wenn man dauernd Dinge ändert^^)). Das Problem mit der Schriftgröße wird hoffentlich dennoch mit der PDF-Variante entfallen^^

Ven Alarmieren:
Ich glaube das hatte ich schon gesagt. Es ist bereits für jedes Haus ein Beruf implementiert. ^^
Ah, ich glaube, da habe ich einfach vergessen, eine Anmerkung zu entfernen. Oder die gehört noch zur vorherigen Version, von der ich die Anmerkungen ja bewusst drin lies^^

Mich würde es nicht wundern, wenn das eine der dynamischsten Dialogszenen ist, die Wesnoth zu bieten hat.
Wenn nicht, sogar die dynamischste. ^^
Gefällt mir. Alles gut angepasst auf die Vorbereitungsphase.
Noch. Mal sehen, was uns für die Vilkai einfällt XP

Vielleicht sollte ich diese Events auslagern... aber mal schauen. Im gegensatz zu anderen programmiersprachen bedeutet auslagern in wesnoth leider zusätzliche Rechenleistung. Und das Spiel an sich ist schon nicht gerade das effizienteste...
Ich persönlich würde immer eher den Code etwas wüster und gigantischer wirken lassen, als den PC des Nutzers weiter zu belasten.
Aber wie immer deine Entscheidung^^

1. Es geht gegen das KISS-Prinzip.
Das was bitte?^^

2. Es macht nicht wirklich Sinn
Müssten die Korstadter, wenn die Orks kommen, nicht erst recht die Beine in die Hand nehmen? ^^
Naja, der Gedanke war, dass die Leute nicht vorbereitet sind. Keine Reisevorbereitung bedeutet, dass sie erstmal langsam starten. Da man sich davon schnell erholen kann, sollte der Debuff ja nur ein paar Runden wirken.
Außerdem sind das alles Kämpfer, die nicht wirklich fliehen wollen^^

Auf jeden Fall überlege ich mal, ob mir eine bessere Konsequenz für Trödler einfällt... Eventuell kann man es ja auch umdrehen und jedem Vorbereiteten einen Buff geben... Dann ist die Bestrafung nur indirekt.

Leicht: Die Charaktere kommen aus den Häusern - kein Debuff.
Mittel: Die Charaktere kommen erst aus den Häusern, wenn die Orks bereits Näher an den Häusern sind - kein Debuff
Schwer: Die Charaktere bleiben in den Häusern. Alarmiert man sie nicht, bleiben sie schlicht zurück.
Kanon: Es MÜSSEN alle Charaktere alarmiert werden.
Beim Kanon stimme ich zu. Beim Rest... Okay, ginge auch.
Dann müsste ich dafür Dialoge schreiben. Aber das sollte ich hinbekommen, ist ja mein Job^^

Entgegengesetzte Ziele:
"Jäger nach vorne" - Damit assoziiere ich automatisch Orks mit Pfeil und Bogen.
Mein erster Gedanke war (Hä?, Ein Pfeil ist doch trotzdem tödlich.. )
Die Zeile eventuell überdenken.
Okay, das wird verdeutlicht.
Eventuell kann man einfach einen Sklavenjäger zu Wort kommen lassen, um das zu verdeutlichen.

Maximaler Einsatz:
Hey, das ist neu! ^^
Aye, sind einige der Dialoge. Oder meintest du, dass maximaler Einsatz für unsere Projekte neu ist?^^

Ich möchte dich daran Erinnern, dass dieses Szenario keines Falls länger als 12 Runden. Wenn man Weiß was man machen muss ist man nach 7 Runden damit fertig.. wie zur hölle soll all das in nur 7 Runden passieren? ^^
Erm... Das ist eine gute Frage...
Könnten wir ein paar mehr Runden bekommen?^^

Ansonsten müssten wir Gaol (dessen Namen ich übrigens dauernd mit Groguls verwechsle) in einem neuen Event zwischen dem dritten und vierten töten...

Ich würde so aus dem Bauch heraus mal vermuten, in 80% der Fälle bekommt der Spieler weniger als 20% von dem mit, was in diesem Szenario eigentlich passieren soll...^^
Der soll sich gefälligst etwas anstrengen!^^
Aber allein durch die Verzweigungen könntest du Recht haben. Aber das individualisiert das Spielerlebnis^^

was hindert einen daran, nicht von Anfang an schon den Heerführer dort hinzustellen? Es besteht die Möglichkeit, das Szenario zu Beenden, noch bevor es richtig angefangen hat. Das darf nicht sein. ^^
Orks!
Okay... Das ist wirklich ein Problem... Ich hätte da eine Idee....
Die würde aber ein-zwei neue Events erfordern...
Man könnte die Orks von Varag im Norden direkt am Anfang erscheinen lassen und sie nach Gaols Tod (der dann nicht mehr optional wäre) nach vorne stoßen lassen. Dabei öffnet sich die Lücke und man kann fliehen...

Wieder super Dialoge, nur inzwischen definitiv zu überladen.
Entweder, wir kürzen es irgendwie, oder wie machen zwei szenarien draus.... irgendwie..
Naja, nach Groguls nichtoptionalen Tod könnte man cutten... Aber dann geht jede Formation und jeder Realismus verloren.
Längere Szenarien sind unüblich, ne?
Das ist auf jeden Fall ein Problem... für das ich auch nicht sofort einen Lösungsansatz liefern kann...
avatar
Alresu

Anzahl der Beiträge : 552
Bewertung : 4
Anmeldedatum : 03.11.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [AnH] - Szenario 3: "The Escape"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten